Lustvoll zwischen den Stühlen: Sandy Lopicic, Bandleader und Theaterregisseur

Podcast
Das rote Mikro: Musikerportraits
  • 140616 sandy lopicic
    59:59
audio
59:58 Min.
Portrait Tobias Steinrück, Kontrabassist
audio
59:58 Min.
Martin Moro: "The Lights of Home"
audio
59:58 Min.
Neues Album von EK3
audio
59:58 Min.
Portrait Bernd Kohlhofer, Akkordeonist
audio
59:58 Min.
Clementine Fuchs, Dirigentin und Geigerin
audio
59:58 Min.
Simon Reithofer, Gitarrist. Ein Portrait
audio
59:58 Min.
Das folk.art Festival 2023
audio
59:58 Min.
Clarence Wolof & The Passengers
audio
59:58 Min.
20 Jahre Son of the Velvet Rat
audio
59:58 Min.
Piano und Akkordeon: Desustu

Zur Person: Bekannt wurde er Ende der 90er Jahre mit dem Sandy Lopicic Orkestar, das von einem renommierten Worldmusic-Label unter Vertrag genommen wurde und vier Jahre lang europaweit auf Tour war. Daneben begann die zweite Karriere des Pianisten und Komponisten – am Theater. Der bulgarische Regisseur Dimiter Gotscheff holte Lopičić als musikalischen Leiter zu einigen Produktionen, 2003 wurde Lopicics erste eigenständige Inszenierung am Schauspielhaus Graz aufgeführt, seither inszenierte er an großen Bühnen in Österreich und Deutschland.

2007 gründete Lopičić eine neue Formation: Sandy Lopicic Superstvar (Super Sache, Super Ding), die nun das erste Album vorlegt: „A Fist Full of Love“.

Sendungsinhalt: Sandy Lopičić erzählt von seinem musikalischen Werdegang zwischen Stuttgart, Sarajewo und Graz, der Liebe zum Theater, dem Sitzen auf mehreren Stühlen, Balkan-Machos, Klavieren auf der Bühne, den Vorzügen des Akkordeons und von seinem „ungeträumten“ Traum. Dazu gibt es Kostproben nicht nur aus dem neuen Album.

Musik: Sandy Lopicic Orkestar: „Border Confusion“, Network Medien 2001, und  „Balkea“, Network Medien 2004, Sandy Lopicic Superstvar: „A Fist Full of Love“, Lopi Music 2014

website: www.Lopicic.com

Achtung: Bei Sendungsübernahme darf die Absage weggeschnitten werden!

Schreibe einen Kommentar