Kryptocoins – Falsche Verheißung oder Zahlungsmittel der Zukunft? Folge II mit Hydrominer Michael Marcovici

Podcast
Radio Dispositiv
  • Kryptocoins II
    54:54
audio
56:59 Min.
Das Mädl aus der Vorstadt - Nestroy Spiele Schwechat 2024
audio
56:11 Min.
Ich war ein kleiner Gott - Simon Konttas im Studiogespräch
audio
56:45 Min.
(Un)documented - Eine (S)kartierung des Verschwindens, Kapitel 1
audio
56:58 Min.
Der digitale Euro und seine Geschwister - Beat Weber im Studiogespräch
audio
56:47 Min.
Sexualisierte Gewalt in bewaffneten Konflikten, Teil 2 | Margarete Maurer, Brigitte Holzner und Matthias Hirsch im Studiogespräch
audio
56:43 Min.
Ich steig in den Zug und setz mich ans Fenster - Oskar Aichinger im Studiogespräch
audio
55:35 Min.
beamen.ensemble: nix/GELD und TETRALOGIE - Michaela Hurdes-Galli, Pippa Galli, Almut Mölk und Lonesome Andi Haller im Studiogespräch
audio
56:38 Min.
H.C. Artmann: Villon Baladn - Erwin Leder und Heinz Jiras live im Studio
audio
56:40 Min.
Der Gute Rat - Marlene Engelhorn live im Studiogespräch
audio
55:02 Min.
Nächte der Philosophie 2024 - Anna Gius und Leo Hemetsberger im Studiogespräch

In der kontroversiellen Debatte um Kryptocoins zählt Michael Marcovici zu den klaren Befürwortern. Er sieht sie als höchst zukunftsträchtige Innovation, die (möglicherweise nicht nur) unser ökonomisches Dasein revolutionieren wird. Kein Wunder, schürft er doch selbst als Miner mehrere Arten von Coins. Allerdings würde der Umgang mit Kryptocoins neben guten Nerven eben auch einiges Wissen erfordern. Trotz des enormen Energieverbrauchs hält er das Modell des ‚Proof of Work‘ für sinnvoll. Im zweiten Teil des Themenschwerpunktes erklärt er unter anderem, weshalb.

Website Michael Marcovici
Website HydroMiner
Wikipedia Artikel Kryptowährung

Alle bisherigen Ausgaben zum Themenschwerpunkt Kryptocoins

(CC) 2018 BY-NC-SA V4.0 – Vervielfältigung, Verbreitung, Bearbeitung bei Namensnennung gestattet, kommerzielle Nutzung ausgenommen, Weitergabe unter gleichen Bedingungen; Herbert Gnauer, Wien

Schreibe einen Kommentar