Es ist verrückt, ist asymmetrisch und entsendet, Europas Entsenderichtlinie

Podcast
Werkstatt-Radio
  • entsenderichtlinie
    60:00
audio
59:55 Min.
Entbehrungsreich in Richtung Europa
audio
1 Std. 00 Sek.
Operation Luxor, noch Fragen zum Staatsrassismus ohne Konsequenzen?
audio
1 Std. 00 Sek.
Österreich ein Autoland?
audio
1 Std. 00 Sek.
Das dreckige digitale Geschäft!
audio
1 Std. 04:57 Min.
Krieg ohne Ende
audio
1 Std. 00 Sek.
Wofür wird Weizen eigentlich produziert?
audio
59:59 Min.
Stopp fossiler Großprojekte wie der A26 Bahnhofsautobahn in Linz!
audio
1 Std. 00 Sek.
Eine Sau bringt das Virus!
audio
1 Std. 00 Sek.
Europäischer Green Deal, eine kapitale Transformationslüge?!
audio
1 Std. 00 Sek.
Hitze

Die Folgen neoliberaler Arbeitsmigration im Rahmen des EU-Binnenmarktes

Moderne Wanderarbeiter/Innen und Arbeitssklaven werden mittels einer nobel umschriebenen EU-Entsenderichtlinie, kreuz und quer durch den europäischen Kontinent gesendet. Damit ist es für Unternehmen möglich, das lohn- und sozialrechtliche Gefälle zwischen den West und Oststaaten, auszunutzen, um märchenhafte Profite für wenige zu erwirken. Eine tiefe Spur von sozialer Verwüstung sind Folgen dieser EU-Entsenderichtlinie bzw. der neoliberalen Arbeitsmigration im Rahmen des EU-Binnenmarktes: Lohndumping auf der einen Seite, Brain-Drain auf der anderen – letztlich eine gewaltige Umverteilung von arm zu reich, sowohl innerhalb der EU-Staaten als auch zwischen ihnen. Wir versuchen uns von verschiedenen Blickpunkten durch Tom Zuljevic-Salamon und Gerald Oberansmayr diesem Thema anzunähern.

Musik: Boo Moonlight

 

Schreibe einen Kommentar