Beitrag: KZ-Gedenkstätte Mauthausen: Bildungsarbeit nun digital

Podcast
FROzine
  • Beitrag_FROzine_GudrunBlohberger_GedenkstaetteMauthausen_Corona_LANGFASSUNG
    21:40
audio
49:19 Min.
ME CFS Erkrankte demonstrieren | Jugendschutz 2024
audio
55:34 Min.
“Lust auf Engagement” im FreiRaumWels | Schulsozialarbeit
audio
07:43 Min.
Beitrag: Jüdische Familiengeschichte von der vierten Generation erzählt
audio
50:00 Min.
Weltautismustag 2024
audio
15:55 Min.
Beitrag: Queere Heldin unterm Hakenkreuz
audio
32:02 Min.
Ausbau der Schulsozialarbeit in Oberösterreich
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Bosnien-Herzegowina und der Weg in die EU
audio
56:55 Min.
Antirassismus im Wahljahr 2024
audio
51:24 Min.
“Wirtschaftswachstum heißt steigende Ungleichheit”
audio
59:50 Min.
Social Media Nutzung von Jugendlichen | Jugend und Politik

Aufgrund des Corona-Virus musste die KZ-Gedenkstätte Mauthausen vorübergehend den Besucherbetrieb einstellen. Üblicherweise wäre jetzt die besucherstärkste Zeit an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen. Hunderte Schulklassen hatten einen Rundgang gebucht. Vielfach davon betroffen sind Schüler*innen, Oberstufe, wie Unterstufe und Lehrlinge. Viele von ihnen werden wohl auf ihrem weiteren Berufs- und Bildungsweg nicht so schnell wieder die Gelegenheit haben, sich intensiv mit einem ehemaligen Verbrechensort auseinanderzusetzen und Fragen an die Zeit des Nationalsozialismus zu stellen.

Das Team der Gedenkstätte produziert nun digitale Vermittlungsangebote. Michael Diesenreither hat darüber mit Gudrun Blohberger, pädagogische Leiterin und Initiatorin des digitalen Vermittlungsangebots des Mauthausen Memorial, gesprochen.

Täglich wird auf der Internetseite www.mauthausen-memorial.org sowie auf Youtube, Facebook und Instagram ein Video zu einem konkreten Ort und zu Themen, die in Verbindung mit den ehemaligen Konzentrationslagern Mauthausen und Gusen stehen, veröffentlicht.

Langfassung, die gekürzte Fassung wird am 7. Mai, 18:00 im Infomagazin FROzine gesendet.

Schreibe einen Kommentar