887. radio%attac – Sendung, 11.05.2020

Podcast
radioattac
  • 887. radio%attac – Sendung, 11.05.2020
    29:30
audio
29:30 Min.
1086. radio%attac – Playlist Wirtschaft, Arbeit, Geld #05
audio
29:30 Min.
1085. radio%attac - Ulrich Brand im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 02
audio
29:30 Min.
1084. radio%attac - Ulrich Brand im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 01
audio
29:27 Min.
1083. radio%attac – #zusammenhaltNÖ
audio
29:57 Min.
1082. radio%attac Erfahrungen mit Mehrfachdiskriminierung im kapitalistischen System Folge 1, Teil 2
audio
29:46 Min.
1081. radio&attac Erfahrungen mit Mehrfachdiskriminierung im kapitalistischen System Folge 1, Teil 1
audio
29:30 Min.
1080. radio%attac - Indigener Hip-Hop in Australien #2
audio
29:30 Min.
1079. radio%attac Simon Schaupp im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 3
audio
29:30 Min.
1078. radio%attac Simon Schaupp im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 2
audio
29:30 Min.
1077. radio%attac Simon Schaupp im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 1

In dieser Sendung werden drei Berichte präsentiert.

Im ersten geht es um „erkaufte“ Staatsbürgerschaften: Während die einen Jahrelang ausharren müssen um auf ein Aufenthaltsvisum zu hoffen, können andere es sich einfach durch teure Investitionen eine Staatsbürgerschaft kaufen. Der Unterschied zwischen arm und reich ist in allen Lebensbereichen zu spüren. Gerade jetzt in der Coronakrise steigen die Anfragen nach weiteren Staatsbürgerschaft seitens der Superreichen besonders.

Der zweite Bericht thematisiert das neue Statement von UNDOK (Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen Unterstützung UNDOKumentiert Arbeitender. Zu finden auf www.undok.at/blog/2020/04/17/undok-statement-arbeiten-ohne-papiere-in-der-corona-krise/. Was bedeutet es in der Krise undokumentiert zu arbeiten? Und welche Forderungen stellt die Anlaufstelle, um jene undokumentiert Arbeitende zu unterstützen?

Der dritte Beitrag beschäftigt sich mit dem Video, welches nach den Demos am ersten Mai erschien. Darauf zu erkennen, ungerechtfertigte polizeiliche Gewalt.

 

Schreibe einen Kommentar