Keine neuen Autobahnen! Fridays for Future und BürgerInitiativen Demo 2.10.2020 Radiosendung

Podcast
trotz allem
  • Demo FFF in Hirschstetten
    56:58
audio
57:00 Min.
Schuhmeierplatz Straßenfest für den Erhalt des Lebensmittelrettungs Drehkreuz Eco Ufo
audio
56:59 Min.
Pressekonferenz und Führung durch die neue Protestarchitekturausstellung im Museum für Angewandte Kunst in Wien
audio
1 Std. 03:45 Min.
"PROTEST/ARCHITEKTUR. Barrikaden, Camps, Sekundenkleber" Neue Austellung im MAK - Interview mit Kuratoren Oliver Elser & Sebastian Hackenschmidt
audio
57:00 Min.
Geleakt: Massenbaumfällungen entlang des Donaukanals/der A4 - Pressekonferenz vom 24.1.2024
audio
56:59 Min.
Freies Donaufeld statt Betonierwahn - Reportage von der DoSama Kundgebung
audio
57:00 Min.
Widerstand gegen die Wiener Neustädter Ostumfahrung - Update
audio
56:56 Min.
Lost trains - Interview zur Greenpeace Studie
audio
56:31 Min.
Greenpeace Aktion für Ende der Plastikflut und Ziviler Ungehorsam gegen Tunnespinne in Feldkirch
audio
56:42 Min.
Braucht es im und mit dem Superwahljahr 2024 eine Wende zu partizipativen Demokratieformen?
audio
57:00 Min.
Allianz für Substanz fordert: Statt Neubau - Bestand als ökosoziale Ressource nutzen

Beim Klimastreik am Freitag, den 2.10.2020, will sich Fridays for Future Wien gegen geplante Straßenprojekte wie der Außenringschnellstraße mit dem Lobautunnel und der Stadtstraße Aspern stellen. Gemeinsam mit einigen lokalen Bürgerinitiativen fordert die Bewegung, dass stattdessen mehr Geld in den Ausbau von öffentlichen Verkehrsmitteln und Radinfrastruktur gesteckt wird.

“Wenn Österreich, wie von der Bundesregierung angestrebt, 2040 klimaneutral sein will, dürfen Straßenprojekte, die am Ende nur zu mehr Autoverkehr führen, nicht gebaut werden”, so Fridays for Future-Aktivistin Mira Dolleschka. “Das Geld, dass in Lobautunnel, Stadtstraße und co gesteckt wird, bräuchten wir dringend beim Ausbau des Verkehrsnetzes und des Radinfrastruktur.”

Der Klimastreik am Freitag wird um 12 Uhr bei der U2-Station Hausfeldstraße starten. Anschließend ist ein Demonstrationszug in die Nähe des Ausgangspunktes der Stadtstraße in Hirschstetten geplant. Unterstützt wird Fridays for Future Wien dabei auch von den lokalen Bürgerinitiativen Rettet die Lobau-Natur statt Beton, Hirschstetten Retten, BürgerInnen Netzwerk Verkehrsregion Wien – NÖ / Nordost und Klimaverträglich leben Seestadt, die durch die Verwirklichung neuer Straßenprojekte neben der klimaschädlichen Wirkung auch einen Verlust der Lebensqualität und die Zerstörung wertvoller Grünräume befürchten.

“Wenn der Bürgermeister glaubt, dass diese fossilen Großprojekte nicht mehr verhindert werden können, weil sie zum Wohl der Wienerinnen und Wiener sind, hat er die Rechnung ohne die Jugend gemacht”, sagt Simon Pories von Fridays for Future abschließend und ergänzt: “Wir werden es nicht zulassen, dass unsere Zukunft zubetoniert wird”

Weiterführende Informationen:
Die drei Forderungen von Fridays for Future an die Stadt Wien mit mit vorgeschlagenen Maßnahmen: https://fridaysforfuture.at/media/pages/forderungen/fb65ac3f00-1599220085/forderungen-wien.pdf

(Presseaussendung von Fridays for Future Wien)

Infos:

www.lobau.org

https://www.facebook.com/StopLobauAutobahn

http://www.hirschstetten-retten.at/

https://www.facebook.com/bnwn.nordost

https://www.facebook.com/Seestadtklima

Musik von der Sängerin Waldfee „Raus aus den Autos – Rein in die Au“ und „Für den Wald woll’n wir tanzen“
https://www.facebook.com/waldfeemusic
https://soundcloud.com/waldfeemusic
https://www.youtube.com/channel/UCBdCy_vCKvoAGEB6U_dyrkg

Schreibe einen Kommentar