Confronting Femicide in Turkey

Podcast
VON UNTEN im Gespräch
  • VUiG_Confronting Femicide in Turkey
    54:09
audio
52:45 Min.
Klimakommunikation im Alltag: Wie spreche ich über die Klimakrise?
audio
51:53 Min.
Cat Calls of Graz - Tiergeräusche und Mittelfinger gegen Belästigungen
audio
57:34 Min.
Unromantische Realitäten - Authentische Frauen - Ein Panel übers weiblich sein in der Literatur
audio
44:16 Min.
„If you don‘t ban fossil ads, you cannot have a successful climate transition“
audio
51:06 Min.
„Only Yes Means Yes, ist eine Art und Weise Consent zu beschreiben“
audio
55:24 Min.
Die Linke in Österreich mit Robert Foltin
audio
53:53 Min.
90 Jahre Februarkämpfe – Ein Rundgang in Gösting und Lend
audio
54:07 Min.
„Man wollte uns mit den Razzien sagen: Ihr seid hier nicht gewollt“ – Die Operation Luxor
audio
53:29 Min.
Warum fliehen Menschen aus der Türkei? - Charity Podcast von Coloradio
audio
55:21 Min.
„Für Pessimismus ist es zu spät“ – Helga Kromp-Kolb

Nicht nur am 8.März, dem weltweiten feministischen und Frauen*Kampftag, ist es wichtig auf feministische Kämpfe für Gleichberechtigung hinzuweisen. Aus diesem Grund beschäftigen wir uns heute bei VON UNTEN im Gespräch mit dem Thema Femizide – also dem Mord an Frauen aufgrund ihres Geschlechts – in der Türkei. Ihr hört Ausschnitte eines Vortrag vom 11.3.2021 in englischer Sprache mit dem Titel Confronting Femicide in Turkey: Causes, Consequences, and Resistances to the increase of Violence against Women.

In der Türkei hat die Zahl der Femizide und Gewalttaten gegen Frauen drastisch zugenommen. Beinahe täglich berichten Zeitungen über Morde an Frauen durch männliche Familienmitglieder, Ex-Partner oder andere Männer. Im Vortrag präsentiert Melek Önder Fälle von Gewalt an Frauen und analysiert die aktuellen Diskussionen zur Istanbul Konvention sowie aktuelle Kämpfe von Frauen in der Türkei.

Melek Önder ist Sprecherin der Plattform We Will Stop Femicides, eine Initiative aus Instanbul, die häusliche und geschlechtsspezifische Gewalt gegen Frauen in der Türkei beobachtet.

Der Vortrag ist Teil einer Reihe „Intersectional Perspectives on Turkey“, organisiert vom Zentrum für Südosteuropastudien in Graz in Kooperation mit der Studien- und Forschungsstelle Schweiz-Türkei sowie der Südeuropa-Gesellschaft. Mehr Infos findet ihr hier.

Nochmal der Hinweis: Der Mitschnitt ist in englischer Sprache.

 

Schreibe einen Kommentar