Lisa Urban – „Almost There“ – Wenn ich glücklich wäre, würde ich keine Musik machen

Podcast
Music Across
  • 84 Lisa Urban
    56:57
audio
56:57 Min.
Zappanale is back ! – #2 – Mit Zappawoman Trio, Robert Martin und Marco Pacassoni
audio
56:57 Min.
Zappanale is back ! – Mit Blanck Zappath, Dark Rock Hallucinongéne und Colosseum
audio
1 Std. 56:02 Min.
Potenzial - Fried Dähn & Thomas Maos - LIVE aus der o94-Grätzloase am Gaußplatz
audio
56:57 Min.
Mother’s Finest – Ein halbes Jahrhundert Live-Rock-Off vom Feinsten
audio
56:57 Min.
Jazz is not dead - Der „Young Jazz Award“ 2022 der “Austrian Composers Association”
audio
56:57 Min.
Der Letzte Tanz der Hallucination Company – Teil 2
audio
56:57 Min.
Der Letzte Tanz der Hallucination Company – Teil 1
audio
56:57 Min.
BartolomeyBittmann und ihr neues Album „Zehn“
audio
56:56 Min.
Lisa Rabél und die 3 Jahreszeiten

84. Sendung (Erstausstrahlung: 23. Februar 2022 bei ORANGE 94.0)

Lisa Urban – „Almost There“ – Wenn ich glücklich wäre, würde ich keine Musik machen

Gast in dieser Sendung ist die Sängerin Lisa Urban, die nicht nur ihre neue EP „Almost There“ vorstellt, sondern auch Songs aus ihrem früheren Schaffen, und sogar eine Nummer, die sie mit der Rockband „Glamorous Dirt“ in ihrer Jugendzeit gesungen hat. Lisa Urban hat viele Gesichter, die sich auch in Ihrer Musik widerspiegeln. Beruflich hat die junge Sängerin auch schon Vieles gemacht, und die Erfüllung in ihrem jetzigen Beruf als Lehrerin für Musik, Englisch, Biologie und verschiedenen Kreativfächern gefunden. Für Ihre Songs als Solokünstlerin schreibt sie Musik und Texte selbst. Getrieben von ihrem Perfektionismus gibt sie ihrer Musik aber gemeinsam mit professionellen Produzenten im Studio den letzten Schliff. Auf die Frage warum sie Musik macht, muss sie nachdenken. Der Traum auf einem großen Plakat in New York zu sehen zu sein ist es nicht, aber natürlich würde sie nicht nein sagen, wenn Adele anruft und eine Welttournee mit ihr machen möchte, sagt sie lachend.

Aufgewachsen ist Lisa Urban in einem sehr musikalischen Elternhaus. Bereits ihr Vater und Großvater waren sehr gute Sänger. In mir wohnt Musik, sagt sie. Ich wache manchmal in der Nacht auf mit einer Melodie im Kopf und singe sie in mein Handy, um später daran weiterzuarbeiten und einen Text dazu zu schreiben. Sie erzählt auch, dass sie sich immer sehr freut, wenn Menschen zu ihr sagen, dass sie ihre Stimme ins Herz trifft, wenn sie bei Hochzeiten oder Taufen singt. Letzteres übrigens auch eine Tätigkeit, die ihr viel Freude macht, und bei der sie auch viel für die Produktion ihrer eigenen Musik lernt. Und was das Covern betrifft meint sie: „Ich singe bei meinen Auftritten auch Cover, aber die müssen zu meiner Musik passen. Und es gibt natürlich so großartige Sängerinnen wie z. B. Whitney Houston, die ich mir nicht anmaße zu covern.“

Das und vieles mehr erzählt Lisa Urban in der Sendung. Sie spricht über Emotionen, Traurigkeit, Glück, Verletzlichkeit, Unsicherheit, wie ihre Musik bei Ihren Kindern in der Schule ankommt, und ob ihr das auch eine besondere Autorität im Vergleich zu ihren Kolleginnen und Kollegen in der Lehrerschaft verschafft.

Und wenn Lisa Urban von sich selbst behauptet, „Ich bin ein negativer Mensch“, dann kann man nur sagen: „Radio einschalten, zuhören, und sich vom Gegenteil überzeugen !“

Musik:

Lisa Urban, Who Am I Again (Lisa Urban), Lisa Urban 2019

Glamorous Dirt, Inside the Dark (Glamorous Dirt), Glamorous Dirt 2011

Fortyfife featuring Lisa Urban, Erinner Dich an Damals (Fortyfife und Lisa Urban), Fortyfife und Lisa Urban 2020

Lisa Urban, Insecurities (Lisa Urban), Lisa Urban 2021

Lisa Urban, Done (Lisa Urban), Lisa Urban 2020

Lisa Urban, Higher Ground (Lisa Urban), Lisa Urban 2021

Lisa Urban, Stranger (Lisa Urban), Lisa Urban 2020

Lisa Urban, Today Nor Tomorrow (Lisa Urban), Lisa Urban 2021

Gestaltung, Am Mikrofon, Tontechnik & Produktion: Gernot Friedbacher

Schreibe einen Kommentar