AusbildungzurEinbildungfürKapitalbildunginPrivatschulen

Podcast
Werkstatt-Radio
  • Ausbildung zur Einbildung fuer Kapitalbildung in Privatschulen
    60:00
audio
1 Std. 00 Sek.
Das dreckige digitale Geschäft!
audio
1 Std. 04:57 Min.
Krieg ohne Ende
audio
1 Std. 00 Sek.
Wofür wird Weizen eigentlich produziert?
audio
59:59 Min.
Stopp fossiler Großprojekte wie der A26 Bahnhofsautobahn in Linz!
audio
1 Std. 00 Sek.
Eine Sau bringt das Virus!
audio
1 Std. 00 Sek.
Europäischer Green Deal, eine kapitale Transformationslüge?!
audio
1 Std. 00 Sek.
Hitze
audio
59:59 Min.
Der Geist der Drohne
audio
1 Std. 00 Sek.
Mit Zeit und Geschwindigkeit zum Tempowahn
audio
1 Std. 00 Sek.
In der Sackgasse europäischer Kolonialpolitik

Nun ja, die Bildungseliten in diesem Land, egal ob im Lodenmantel, Nadelstreif, Schärpe und Penälerkäppi  brauchen eine soziale Bildungs- und Lohnabhängigen Unterschicht, auf welche herablassen gelächelt werden kann. Wer sonst, als die Bildungsverlierer reinigen das verstopfte WC oder schlachtet das Vieh im Schlachthof, verkauft Gemüse oder schneiden  die Haare, leert notwendiger Weise die Mülleimer und räumt unseren Dreck weg.

Allein in Österreich besucht jedes zehnte Schulkind eine Privatschule. Im Ballungszentrum Wien sogar jedes fünfte.  Das bedeutet, dass mindestens 115.000 Schülerinnen in Österreich einer Sozialen und Bildungspolitischen Segration  in Richtung Elitenbildung freiwillig unterworfen wurden.

Da aber der neoliberale Konkurrenzkampf vor dem Bildungssystem ebenso nicht Halt macht, wird trotz bildungspolitischen Versagen der Schein gewahrt. Privat ist besser als Staat und betreibt mit Schein ein eigentlich korruptes Sein.

Wir versuchen in diesem Werkstattradio die Bildungspolitische Baustelle Privatschule anhand von zwei Beispielen, abseits der in Österreich betriebenen Segration durch Impfskeptiker und ökonomischen Eliten, ins Rampenlicht zu stellen.

Schreibe einen Kommentar