Europas griff nach den Sternen – Das Rüstungsprojekt Galileo

Podcast
Werkstatt-Radio
  • Europas griff nach den Sternen- Das Rüstungsprojekt Galileo
    60:00
audio
1 Std. 00 Sek.
Das dreckige digitale Geschäft!
audio
1 Std. 04:57 Min.
Krieg ohne Ende
audio
1 Std. 00 Sek.
Wofür wird Weizen eigentlich produziert?
audio
59:59 Min.
Stopp fossiler Großprojekte wie der A26 Bahnhofsautobahn in Linz!
audio
1 Std. 00 Sek.
Eine Sau bringt das Virus!
audio
1 Std. 00 Sek.
Europäischer Green Deal, eine kapitale Transformationslüge?!
audio
1 Std. 00 Sek.
Hitze
audio
59:59 Min.
Der Geist der Drohne
audio
1 Std. 00 Sek.
Mit Zeit und Geschwindigkeit zum Tempowahn
audio
1 Std. 00 Sek.
In der Sackgasse europäischer Kolonialpolitik

Am 5. April 2001 wurde Galileo vom EU-Rat als rein ziviles Satellitennavigations-Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt. Als Begründung für diesen Schritt wurde vorgeschoben, auch Europa wolle vom weltweit profitablen Navigationskuchen etwas abhaben. Es sollen, so die politischen Vertreterinnen in der EU augenzwinkernd, einzig an die dreißig Satelliten in das All geschossen werden, um humanitäre Aufgaben im zivilen Bereich sowie autofahrende Bürgerinnen ans Ziel zu bringen.

Kein Bekenntnis zum hauptsächlichen Zweck, dem militärischen. Kein Wort zu den Kosten und kein Wort, von wem solches gesteuert, kontrolliert und dirigiert wird. Wir berichten vom Griff nach den Sternen durch das EU-Rüstungsprojekt Galileo

Musik: Majed Salih

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar