Happening im Goethepark

Podcast
Arte Alpe Adria | Kultur Momente
  • Happening des Museum Of Edible Earth im Goethepark, Klagenfurt
    27:26
audio
28:56 Min.
Inge Vavra: HomeStory – LebensStory
audio
32:26 Min.
BASSO CONTINUO | Inge Vavra
audio
28:41 Min.
Es spukt?! Gespenstisches mit Gerlinde Thuma und Reinhard Süss (Teil 3)
audio
29:59 Min.
In memoriam Horst Dieter Sihler, Kinoflüsterer
audio
28:29 Min.
Es spukt?! Hexen, Teufel und Dämonen | Hannes Etzlstorfer (Teil 2)
audio
27:46 Min.
Es spukt?! Geister, Erscheinungen, Totenmasken | Hannes Etzlstorfer (Teil 1)
audio
28:20 Min.
Clementschitsch: Mosaiksteine einer künstlerischen Familie (Teil 2)
audio
27:59 Min.
Clementschitsch: Mosaiksteine einer künstlerischen Familie (Teil 1)
audio
28:14 Min.
MillstART 2023:  Wolken, Engelsflügel, HimmelsSee(h)nsucht | Tanja Prušnik (Teil 3)
audio
33:21 Min.
Büro mit Aussicht: Tanja Prušnik führt durch das Künstlerhaus Wien

Happening im Goethepark
Das Museum of Edible Earth bittet zu Tisch!

Nacktes Happening im öffentlichen Raum: Kunst zwischen Aktionismus und Bodypainting? Politisches Statement, Esoterik oder einfach Lebensfreude? Nackte Körper beschmieren sich mit Schlamm, essen Erde, singen und tanzen dazu.

Arte Alpe Adria | KulturMomente entführt diesmal zur ungewöhnlichen Eröffnung des Museum of Edible Earth – dem Amsterdamer Museum für essbare Erde. Bei einer partizipativen Performance von masharu, SasaHara, Yulia Izmaylova, Felix Strasser, Dees und involviertem Publikum in und um das Jugendstiltheater Klagenfurt/Celovec wurden Gesteinsproben und Erden verkostet, angerührt und Körper bemalt. Ein Fest der Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft: Lehm, Dusche, Feuerschale, Luft und Klängen von Dees. Besondere Kostproben speziell für Klagenfurt gesammelt waren Dolomitstein, Gletschermilch und Ulrichsbergerde. Die Reaktionen gestalteten sich unterschiedlich, doch durchaus positiv.

Live-Musik: Dees

Gestaltung der Sendung: Dagmar Travner

Bilder

EdibleEarthHappening_Goethepark_Photo_by_DagmarTravner2022
3456 x 2896px

Schreibe einen Kommentar