Jazz is not dead – Der „Young Jazz Award“ 2022 der “Austrian Composers Association”

Podcast
Music Across
  • 89 Young Jazz Award
    56:57
audio
56:57 Min.
Zappanale 2023 – #4 – Paul Green, Bobby Rausch, Fred Händl, The Furious Bongos, Radz
audio
56:57 Min.
Zappanale 2023 – #3 – Banned From Utopia
audio
56:57 Min.
Elektronische Musik in Österreich – Eröffnung der „Music Lounge“ im Technischen Museum
audio
56:57 Min.
25 Jahre Trumpets in Concert – Leonhard Leeb und Bernhard Macheiner zu Gast im Studio
audio
56:57 Min.
Cello News – Die Cellistin Ursula Erhart-Schwertmann
audio
56:57 Min.
40 Jahre Criss-Cross – Ein Portrait von Adriane Muttenthaler
audio
56:57 Min.
Zappanale 2023 – #2 – Billy Cobham meets Frank Zappa
audio
56:57 Min.
Zappanale 2023 – #1 – Polizei, Prog-Rock und Frank Zappa
audio
56:57 Min.
Künstliche Intelligenz versus Intelligente Kunst – Austrian Composers Day 2023
audio
56:57 Min.
NFTs, Blockchain and all that Music – featuring Mary Jane’s Soundgarden

89. Sendung (Erstausstrahlung: 4. Juli 2022 bei ORANGE 94.0)

Jazz is not dead – Der „Young Jazz Award“ 2022 der “Austrian Composers Association”

Die Austrian Composers Association (ehemals Österreichischer Komponistenbund – ÖKB) hat mit dem Young Jazz Award erstmals einen Kompositionswettbewerb für Jazzkomposition ausgeschrieben. Am 7. Mai 2022 wurden die acht besten Einreichungen unter der Leitung von Viola Falb in einem Finalkonzert dem Publikum und der Fachjury präsentiert. Die Preisverleihung erfolgte in direktem im Anschluss an das Konzert im Haydn-Saal der mdw – Universität Wien. „Music Across“ war dabei und hat mit allen jungen Finalisten, sowie der Ensembleleiterin Viola Falb und dem Vorsitzenden der Fachgruppe Jazz der Austrian Composers Wolfgang Seligo gesprochen. Hören Sie in dieser Sendung neben den Interviews auch Ausschnitte vom Live-Mitschnitt dieses Finalkonzerts.

Musik:

Live-Mitschnitte des Finalkonzerts des „Young Jazz Awards“ der Austrian Composers Association im Haydn-Saal der mdw, Wien, am 7. Mai 2022.

Simon Plötzeneder (Trompete), Viola Falb (Altsaxophon), Phil Yaeger (Posaune), Michael Tiefenbacher (Klavier), Andrea Fränzel (Bass), Lukas Aichinger (Schlagzeug); Leitung: Viola Falb

Axel Rosenegger – „The darkest night”

Johannes Peer – „Pet Dough”

Nikolaus Holler – „Desperate Perfidy”

Felix Biller – „Demon Crazy?”

Gabriel Gstrein – „Winter Creek”

Philipp Hackl – „Sugar Rush”

Christoph Suttner – „Moving In Circles”

Gestaltung, Am Mikrofon, Tontechnik & Produktion: Gernot Friedbacher

Schreibe einen Kommentar