Erfolgsgeschichte Green Flamingo

Podcast
veganinchens Stimme
  • Erfolgsgeschichte Green Flamingo
    28:15
audio
40:52 Min.
Tiere in der Stadt suchen mit Ines und Mark Benecke
audio
58:08 Min.
Zur Jagd - insbesondere der weiblichen
audio
54:46 Min.
Die wahren Auswirkungen der Tierindustrie und warum es in-vitro-Fleisch wirklich braucht
audio
59:57 Min.
Reden wir über Wildnis, Wald, Wölfe und Almen.
audio
52:03 Min.
Zur Kommunikation nichtmenschlicher Tiere
audio
51:21 Min.
Wegen den paar Fröschen
audio
56:30 Min.
Das veraltete System Tierversuch
audio
57:41 Min.
Stadttauben in Not
audio
57:49 Min.
mit vollem Herzen - Alena

Wenn alle sagen: „Vegan? Das wird nix!“, du es trotzdem machst und es ein Megaerfolg wird

→ die Geschichte vom GREEN FLAMINGO!

 

Der 1.8. 2019 war ein Glückstag für alle in Tirol lebenden VeganerInnen – es eröffnete ein rein pflanzliches Restaurant mit vielversprechendem Konzept – das Green Flamingo. Endlich ein Platz wo man Familientreffen, Geschäftstermine und Dates ausmachen kann, ohne die Diskussion was die armen VeganerInnen eigentlich essen können. Schlemmen ohne Punkt und Komma – einfach die ganze Karte bestellen!

Ich habe heute Kaspar Keen bei mir im Studio – Gründer und Eigentümer – der mir vom Prozess und dem Entschluss erzählt, in Innsbruck das Green Flamingo zu eröffnen. In Innsbruck – bislang ein nicht so vegan friendly place – ist das wirklich so? Das Restaurant ist seit der Eröffnung beinahe immer bis zum letzten Platz gefüllt – wie kommt das und wer kommt da? Sind es (wie man meinen könnte) vorwiegend junge Menschen, TouristInnen? Was sagen denn überzeugte Omnivore?

Das Green Flamingo engagiert sich auch bei einigen Tierhilfsprojekten. Noch ein Grund mehr – neben den Köstlichkeiten – dort zu konsumieren und sein Geld nicht in die Tierausbeutungsindustrie zu investieren.

 

Noch eine Frage: Wusstest du, warum der Green Flamingo grün ist?

Nach der Sendung weisst dus und wirst es nie wieder vergessen.

Danke an Kasper für das Interview!

 

Link zur Sendung:

Green Flamingo, Speisekarte, Reservierung

Schreibe einen Kommentar