Worried Men: Wiener Skiffle Pioniere

Podcast
It’s All Too Much
  • Track 13
    57:03
audio
56:56 Min.
Lieder Zur Lage
audio
56:51 Min.
Negativland in Wien
audio
57:01 Min.
Klimakrise und 25 Jahre Radio Orange
audio
57:00 Min.
Normalisierungen
audio
58:03 Min.
Die Zeit drängt(e)
audio
59:02 Min.
Wandel der Öffentlichkeit
audio
57:02 Min.
Fighting Back As New Normal
audio
56:43 Min.
Bernd Lötsch Teil 2
audio
58:39 Min.
Interview mit Prof. Bernd Lötsch
audio
56:44 Min.
Der Blick von 1974 aus ins Heute.

Der Lonnie Donegan Hit „Rock Island Line“, in einem Stil den man (eigentlich aus einer Verlegenheit heraus) „Skiffle“ nannte, führte in Britannien 1956 zu einer Beispiellosen Nachahmungswelle seitens unzähliger Teenager, die ihrerseits bald alle die klassische Rock Band Besetzung daraus entwickelten, sodass man in der ersten Hälfte der 1960er Jahre von einem „British Beat Boom“ sprach.

In Wien gründete man ganz im Sinn des Skiffle 1960 die „Worried Men Skiffle Group“, die bis 2014 bestand. Wie es zu dieser eigensinnigen Band kam und was sie ausmachte ist Gegenstand des Interviews in dieser Sendung mit dem Bassisten der Band, Günther „Blesh“ Dinold. Hier noch Buch- und Plattenhinweise dazu:

Billy Bragg: Roots, Radicals Rockers (Faber & Faber Verlag, 2017) : Der ganze geschichtliche Kontext der „Skiffle“ entstehung in U.K.

Mo Foster: 17 Watts? The Birth of British Rock Guitar (Sanctuary Publishing, 1997): Ein Blick in die Details des Wandels vom Skiffle zu den Beat Bands, mit Stellungnahmen vieler Gitarristen die damals die neue Szene schufen (Clapton, Blackmore u.v.a.).

Platten der Worried Men:
The Damned Best Dance Band In Town (1970)
Amt Für Teppenförderung (1974)
Live In Oberpullendorf (1999)
Dazö Ma Kan Schmäh (2001)

In dieser Sendung zu hören: Anarchistenwalzer (Live 1999) / Kauf A Zeitung (1974) / Tik Tak (2001)

Assozierter Künstler:
Franz Bilik und seine Brogressivschrammeln: Pfui Teufel Mir Graust (1973)

Mehr auf : www.worried-men.at

Schreibe einen Kommentar