tanztalk Winterpause mit Literatur von Regina Zikmund

Podcast
tanztalk
  • 20230101 tanztalk Winterpause mit Literatur_Wildes Selbst von Regina Zikmund
    64:49
audio
1 Std. 21:13 Min.
tanztalk mit Lena Huber
audio
41:32 Min.
tanztalk Wintersendung mit Michaela Hofer
audio
1 Std. 24:28 Min.
tanztalk mit Fabian Tobias Huster
audio
1 Std. 10:12 Min.
tanztalk mit Lynsey Jayne Thurgar
audio
38:57 Min.
tanztalk Sommerpause mit Musik von Rebirth of Wonder
audio
1 Std. 35:38 Min.
tanztalk Sommerpause mit Musik von TASHEENO
audio
1 Std. 36:29 Min.
tanztalk Sommerpause mit Musik von Untraditional
audio
55:59 Min.
tanztalk mit Christoph Mandl
audio
1 Std. 28:30 Min.
Berührung bewegt, Raum verbindet.
audio
1 Std. 07:14 Min.
tanztalk mit Walter Heun

Buchpräsentation: Wildes Selbst
‚Du benötigst keinen Schöpfer, um als Figur in einer Geschichte zu existieren. Es genügt, am Morgen die Augen zu öffnen und zu glauben, du seist die Stimme in deinem Kopf.‘

Regina Zikmund wurde in Wels/OÖ geboren und studierte Philosophie und Theater-, Film- und Medienwissenschaften in Wien. Heute lebt und schreibt sie im Almtal in Oberösterreich. In dieser tanztalk-Winterpause liest sie aus ihrem Erstlingswerk ‚Wildes Selbst‘, ein Buch über die Reise zu sich selbst und die Suche nach wahrer Freiheit.

 

Wildes Selbst [Inhalt]
Seda sucht einen Weg aus einem unglücklichen Leben, getrieben von der tiefsten menschlichen Sehnsucht, der Sehnsucht nach wahrer Freiheit. Als sie sich eines Tages während eines gedankenverlorenen Spaziergangs in der Wildnis verliert, stößt sie auf ein geheimnisvolles Haus im Wald. Dort wohnt die wilde Frau Viveka, die ihr eine Herberge anbietet und Seda vor eine Entscheidung stellt. „Bleibst du für eine Nacht, wirst du morgen zu deinem Auto finden, doch mehr findest du nicht. Bleibst du aber hier, bis sich die Gesichter der Natur einmal zur Gänze gezeigt haben, wirst du weit mehr finden als nur einen alten, ausgetretenen Pfad.“
Von nun an entstehen analog zu den Qualitäten der Jahreszeiten abwechselnd philosophische Dialoge und innerweltliche Erlebnisse. Seda wird durch die Führung der Wilden „zum Hinsehen“ gezwungen, ein Hinsehen, das sich mit dem Beleuchten der innersten Finsternis beschäftigt. Im Laufe der Zeit gelangt die Protagonistin dadurch zu Erfahrungswissen, das sie zu Erkenntnis über die Zusammenhänge der Dinge führt und sie schließlich zu ihrem wahren Kern vordringen lässt, ganz nach dem Motto: GNOTHI SEAUTON – erkenne dich selbst.

www.wildesselbst.at

Info: Im Winter macht die Radiosendung tanztalk eine Interview-Pause und präsentiert Werke von regionalen Autor:innen.

tanztalk.
Eine Sendung über Zeitgenössischen Tanz. Gerlinde Roidinger spricht mit Kunst- und Kulturschaffenden über Tanz, Theater und Performance, untersucht Bewegungsimpulse und erforscht Tanz im theatralen, öffentlichen und ländlichen Raum. Tanz im Gespräch. Eine Einladung zu einer bewegten Entdeckungsreise.

Monatlich, am 1. Sonntag – 19:07-21:00 Uhr
WH: Monatlich, am 3. Montag – 10:07-12:00 Uhr

www.tanzland.at/tanztalk

Schreibe einen Kommentar