Österreichs Skisport im Nationalsozialismus

Podcast
Kultur und Bildung spezial
  • Schnittfassung für KuB Spezial am 27. Jänner 2023 Radio FRO ek
    59:38
audio
44:41 Min.
Sozio-ökologische Kämpfe in Lateinamerika
audio
29:58 Min.
Ziviler Ungehorsam
audio
54:21 Min.
Es ist nichts zwischen uns - Über die Produktivität des Konflikts im feministischen Widerstreit II
audio
59:42 Min.
Es ist nichts zwischen uns - Über die Produktivität des Konflikts im feministischen Widerstreit
audio
59:39 Min.
Die letzte Generation gegen den Klimakollaps
audio
54:28 Min.
Die letzte Generation gegen den Klimakollaps – Diskussion nach den Vorträgen
audio
59:58 Min.
Wefair-Repair-und noch viel mehr!
audio
36:43 Min.
Was? Ein zweites Kind? Das geht gar nicht.
audio
55:49 Min.
Weibliche Utopien
audio
42:52 Min.
Linzpride - level up your pride!

Linke Gespräche, 7. Dezember 2022:

Der Historiker Andreas Praher, wissenschaftlicher Projektmitarbeiter und Lehrbeauftragter an der Paris-Lodron-Universität Salzburg/Fachbereich Geschichte, stellte am 7. Dezember des Vorjahres in der Linzer Melicharstraße 8 sein Buch über “Österreichs Skisport im Nationalsozialismus” vor:

“Die Geschichte des nationalsozialistischen Skilaufs in Österreich beginnt nicht erst mit dem „Anschluss“ im März 1938. Schon davor kann eine Hinwendung großer Teile des organisierten Skisports zum Nationalsozialismus nachgezeichnet werden. Eine zunehmende Ideologisierung des Sports führte zu einer Ausgrenzungspolitik im ÖSV, die in der Radikalität der NS-Diktatur seine Entsprechung fand.” heißt es im virtuellen Klappentext zu Prahers Publikation.

Diese kann sowohl im Offenen Zugang gelesen als auch über den Wissenschafts-Verlag De Gruyter Oldenbourg als e-book bzw. in gebundener Ausgabe erstanden werden.

Der Vortragsmitschnitt musste von mir für die Wiedergabe gekürzt werden, auch die kurze Einleitung und Begrüßung durch Franz Fend seitens Veranstalterin LIBIB – Linke Bibliothek, fiel der Schnittschere zum Opfer. Fend verwies auf die Parallelen zwischen Alpinismus und Skisport hinsichtlich der Begeisterung für faschistische Strömungen und zudem auf den unsäglichen Nationalismus im Skisport, der nach wie vor vieles zudeckt, was dankenswerter Weise von Praher ans Tageslicht geholt wurde.

Erich Klinger, 25.1.2023

Schreibe einen Kommentar