Gegen Rechtsextremismus, für Demokratie

Podcast
FROzine
  • Beitrag_Demo_Burschenbundball_Linz_20m03s
    20:03
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Das Erdöl-Dilemma von Uganda
audio
49:19 Min.
ME CFS Erkrankte demonstrieren | Jugendschutz 2024
audio
55:34 Min.
“Lust auf Engagement” im FreiRaumWels | Schulsozialarbeit
audio
07:43 Min.
Beitrag: Jüdische Familiengeschichte von der vierten Generation erzählt
audio
50:00 Min.
Weltautismustag 2024
audio
15:55 Min.
Beitrag: Queere Heldin unterm Hakenkreuz
audio
32:02 Min.
Ausbau der Schulsozialarbeit in Oberösterreich
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Bosnien-Herzegowina und der Weg in die EU
audio
56:55 Min.
Antirassismus im Wahljahr 2024
audio
51:24 Min.
“Wirtschaftswachstum heißt steigende Ungleichheit”

Am 4. Februar fand in Linz eine Demonstration gegen den Burschenbundball statt. Organisiert wurde sie vom Bündnis Linz gegen Rechts. Teilgenommen haben laut dem Bündnis 1.200 Personen, die polizeiliche Einsatzleitung sprach von 650. Sie Von vielen Redner*innen wurde vor allem Landeshauptmann Thomas Stelzer kritisiert, da er den Ehrenschutz für den Burschenbundball übernimmt. Aylin Yilmaz hat die Demo begleitet und Interviews und Reden aufgenommen.

Eine der teilnehmenden Gruppen waren die Omas gegen Rechts. Helene Kaltenböck, die Landessprecherin der Omas Oberösterreich hatte klare Worte an Stelzer:

Herr Landeshauptmann Stelzer, uns gefällt das überhaupt nicht, dass Sie da den Ehrenschutz geben. Sie machen dadurch die FPÖ zu einer anerkannten Partei und bieten ihnen eine Bühne, die ihnen nicht zusteht. Bitte unterlassen Sie das in Zukunft und am besten beenden Sie die Koalition mit der FPÖ in Oberösterreich.

Eine Gruppe von den Omas gegen Rechts halten ein weißes Transparent mit schwarzer Schrift hoch. Es steht: Haltung zeigen gegen Rechts!

Die Demo startete am Platz vor dem Ars Electronica Center und bewegte sich über die Nibelungenbrücke Richtung Martin-Luther-Platz. Am Taubenmarkt gab es einen Zwischenstopp mit Reden. Eva Reiter, von Linz gegen Rechts sprach dort explizit die Regierungsmitglieder an, die den Burschenbundball besuchen würden.

Wir stehen hier, ganz in der Nähe vom Landhaus und wir stehen hier nicht ohne Grund. Sondern weil am Burschenbundball leider auch viele Mitglieder von unserer Landesregierung ihr Tanzbein schwingen werden. Die de facto FPÖ Burschenschaft Arminia Czernowitz lädt zum Burschenbundball. […] Aber Burschenschaften sind nicht nur ein Sammelsurium altmodischer Männer, die an alten Traditionen hängen. Sonst könnte man sie gar nicht von der ÖVP unterscheiden. Und die Burschenschaft Arminia Czernowitz ist nicht nur ein Verein von irgendwelchen verwirrten Rechten, sondern eine rechtsextreme Vereinigung.

Man sieht Demonstrierende von hinten. Sie halten Schilder hoch, auf denen Herbert Kickls Kopf durchgestrichen ist.

Am Ende der Demo gab es nochmals Reden und eine musikalische Begleitung der Linzer Band Bucaneros.

Schreibe einen Kommentar