Hundert und Ein Tag

Podcast
AGORA Divan
  • TV-100_2244.mp3
    19:23
audio
32:57 Min.
Razstava “Kaj pa ti veš?” I Ausstellung “Was weißt du schon?”
audio
15:16 Min.
Doživite pokrajino reke Mure I Die Flusslandschaften der Mur erleben
audio
15:07 Min.
Gorenjski slavček na odru graške opere
audio
15:41 Min.
Retzhof vabi I lädt ein
audio
24:23 Min.
Festival sprehodov I Fest der Spaziergänge
audio
22:06 Min.
Tri knjige treh mariborskih avtoric
audio
16:00 Min.
Andrej Rozman Roza v Pavlovi hiši
audio
31:16 Min.
Susanne Kallanian: Inner Leadership Journey
audio
36:23 Min.
Žepnica o gradu Cmurek I Schloss Obermureck in Buchform
audio
33:38 Min.
Svetovni dan prostoživečih živalskih in rastlinskih vrst I Weltwildnistag

Ali radi prisluhnete starim zgodbam svojih staršev? Nekateri imamo to srečo, da poslušamo tudi anekdote svojih babic in dedkov, ali celo prababic in pradedkov. To so res prava pristna doživetja, ki jim bomo z veseljem pripovedovali še svojim potomcem. Da zgodbe ljudi ne bi šle v pozabo jih mnogi zapišejo. Drugi pa verjamejo, da je še bolj pristno, če jo slišimo iz ust pripovedovalca. Zgodbe so dediščina, ki jo ohranjamo in prenašamo iz roda v rod. Še preden so naši predniki zapisovali na papir so ohranjali doživetja svojih prednikov tako, da so jih pripovedovali naprej. Zanimivo je, da se zgodb niti čas ne dotakne. Pravijo, da so zgodbe edina neuničljiva stvar na tem našem ljubem svetu. Radi jih pripovedujemo, še raje pa jim prisluhnemo. Kratke zgodbe ljudi iz zahodne Štajerske v projektu „Hundert und Ein Tag“ zbira Petra Nachbaur iz Sobote I Soboth.

 

Lauschen Sie gerne den Geschichten aus der Vergangenheit Ihrer Eltern? Einige von uns haben das Glück, Anekdoten von ihren Großeltern oder sogar noch Urgroßeltern zu hören. Es handelt sich dabei um echte, authentische Erlebnisse, die auch wir unseren Nachkommen noch gerne erzählen werden. Damit diese Geschichten nicht in Vergessenheit geraten, schreiben viele sie auf, während andere sie nur mündlich überliefern. Geschichten sind ein Erbe, das wir bewahren und von Generation zu Generation weitergeben. Noch bevor unsere Vorfahren ihre Erlebnisse zu Papier brachten, bewahrten sie die Erfahrungen ihrer Vorfahren, indem sie diese mündlich weitergaben. Interessant ist, dass selbst die Zeit dem Erzählten nichts anhaben kann. Man sagt, dass Geschichten das einzige Unzerstörbare in dieser Welt sind. Wir lieben es, sie zu erzählen, und noch mehr lieben wir es, ihnen zuzuhören. Petra Nachbaur aus Soboth I Sobota hält im Rahmen des Projekts Hundert und Ein Tag Kurzgeschichten von Menschen aus der Weststeiermark fest.

Schreibe einen Kommentar