Von Frühlingsbräuchen und Wetterhexen

Podcast
Berigweiwögschichtn
  • Berigweiwögschichtn 14
    57:03
audio
58:31 Min.
Waldcampus Traunkirchen - Wissen und Forschung
audio
59:59 Min.
Die Sydler von Rosenegg - eine Salzfertigerfamilie
audio
59:32 Min.
Das Leben der Bergleute - Arschleder und Co
audio
57:51 Min.
Das weiße Gold des Salzkammergutes
audio
59:07 Min.
Peter Ritter von Rittinger - die erste Wärmepumpe
audio
58:28 Min.
Frühlingserwachen und Karwochenbrauchtum
audio
58:18 Min.
Fischerei und Ökologie - Mondsee
audio
59:59 Min.
Das Mondseeland – eine Kulturlandschaft
audio
59:42 Min.
Das "Widerständige" am Fasching - Aussee
audio
58:03 Min.
Fasching in Ebensee - Wurzeln und Entwicklung

Ursl Steinkogler, Bäuerin aus Ebensee, bindet mit ihrer Familie schon seit Jahren Palmbuschen für viele Stammkunden. Sie erzählt von der Vorbereitungszeit und der Arbeit. Aus ihren Erzählungen spürt man die Begeisterung, mit der sie mit ihrer Familie das Brauchtum pflegt.

Frühlingsfeste, Feuerbräuche und Wetterregeln begleiten von jeher die Menschen. Was steckt dahinter? Woher kommen diese Bräuche?

Gerade im Frühling zeigt sich das Wetter oft launisch. Da müssen Hexen im Spiel sein! Die Wetterhexe von Gschwandt ist eine von vielen.

Auch die Romanitk darf im Frühling nicht zu kurz kommen. Zwei romatische Sagen um Frühlingsblumen sind in der Sendung zu hören.

Schwungvolle Musik von den Comedian Harmonists zum Thema Frühling und der Song „Hex“ von Zabine begleiten die Sendung.

Schreibe einen Kommentar