Zu Gast bei Radio Wienerlied- Susanne Marik

Podcast
Wienerlieder
  • 20230406
    59:52
audio
1 Std. 00 Sek.
Wiener Melange 343
audio
59:55 Min.
Letzte Sendung “Zu Gast bei Radio Wienerlied”
audio
59:52 Min.
Haniu Takako 60. Geburtstag, F.P.Fiebrich 145. Geburtstag
audio
1 Std. 00 Sek.
Radio Wienerlied bringt die Wiener Melange 342
audio
59:52 Min.
Walter Hojsa 100. Gbtg.
audio
1 Std. 00 Sek.
Wiener Melange 341
audio
59:55 Min.
Zu Gast bei Radio Wienerlied- Robert Kolar
audio
1 Std. 00 Sek.
Wiener Melange 340
audio
59:52 Min.
Paul Hörbiger 130. Gbtg und Rudi Malat 5. Todestag
audio
1 Std. 00 Sek.
Wiener Melange 339

Es freut mich, dieses Mal eine liebe Kollegin in meiner Sendung „Zu Gast bei Radio Wienerlied“ zu begrüßen. Sie ist jung, dynamisch, sympathisch, super Figur und eine unglaubliche Stimme und Ausstrahlung. Sie erzählt, wie sie zur Musik kam, über ihre Zeit im Theater und wie sie Bela Fischer kennen lernte, der sie perfekt ergänzt, auch musikalisch auf der Bühne am Klavier. Egal welches Programm von der „Fiakermilli“ bis zu „Frauen sind keine Engel“ oder „Ich küsse ihre Hand Madame“, wo ich sie selbst im Casino Baden live erlebt habe, jedes davon ist einzigartig und steckt so viel Arbeit und Engagement dahinter. Sie muss man einfach live erleben, denn das große Ganze macht den Zauber der einzelnen Programme aus, von der Musik, über die Stimmen bis hin zur Garderobe und den Accessoires. Umrahmt wird das Interviev mit Susanne und Bela wieder mit viel schöner Musik, die sie mitgebracht haben. Darunter auch Lieder aus den zwei CDs „Fiakermilli“ und „Frauen sind keine Engel“, die ab sofort auch bei Radio Wienerlied bestellbar und in Kürze lieferbar sind.

Alle Informationen zu Susanne und Bela und den Veranstaltungen findet man auf www.susannemarik.at und bei Fragen sind sie unter s.marik@gmx.at erreichbar. Ein Tipp ist der 23. April um 18 Uhr „Das gibt´s nur einmal- Die Legeneden des Tonfilms“ im Vindobona in Wien.

Viel Spaß mit der Sendung!
Marion Zib-Rolzhauser
marion@radiowienerlied.at

Schreibe einen Kommentar