R(h)eingehört mit ANARTtheater – Veranstaltungstipp

Podcast
R(h)eingehört
  • Veranstaltungstipp ANARTtheater
    00:54
audio
02:07 Min.
Veranstaltungstipps vom Spielboden - März 2024
audio
10:57 Min.
Sofortmaßnahmen zur Entlastung der Lustenauer Bevölkerung fordert die Initiative Lebensraum Zukunft Lustenau – Unteres Rheintal
audio
07:48 Min.
Visionen statt Tunnelspinne - Bericht zur Pressekonferenz der Initiative StattTunnel vom 16.2.2024
audio
17:33 Min.
Nie wieder ist Jetzt! Für Demokratie und Menschenrechte! - Sonntagsdemo am 18.2.2024 in Dornbirn - ein Nachbericht
audio
11:54 Min.
Nie wieder ist jetzt! Für Demokratie und Menschenrechte! Sonntagsdemo am 18.2.2024 in Dornbirn, Vorarlberg
audio
11:38 Min.
"Das Fest des Lamms" von Surrealistin Leonora Carrington - aktuell zu sehen im Vorarlberger Landestheater
audio
10:07 Min.
R(h)eingehört Glenn Miller Orchestra
audio
07:10 Min.
Zu jedem Urlaub gehört ein gutes Buch!
audio
50 Sek.
R(h)eingehört - argentinischer Abend in Rankweil
audio
01:36 Min.
Veranstaltungstipps vom Spielboden

„Aber die Freude“ Ein Stück zum Thema Pflege von Daniela Egger

Wir, das ANARTtheater, die Pfarre Hard, der Verein Sozialsprengel Hard, laden gemeinsam zu einer Matinee zum Thema 24h-Pflege und Demenz.

Sonntag, den 13. August um 11 Uhr vor und im Pfarrsaal Hard

Programm:
11.00 Uhr Apero der Pfarre Hard / Begrüßung durch Conny Reibnegger
11.30 Uhr Theater „Aber die Freude“ von Daniela Egger mit Vivienne Causemann
12.00 Uhr Gespräch mit der Autorin Daniela Egger und Dagmar Ullmann-Bautz
12.30 Uhr Kleiner Appetizer aus dem Stück „Die Insel in mir“
12.45 Uhr voraussichtliches Ende der Veranstaltung

„Nicht das Problem macht die Schwierigkeiten, sondern unsere Sichtweise“ (Viktor E. Frankl)

Die Autorin Daniela Egger arbeitet seit 2012 für die Aktion Demenz. Regelmäßig schreibt sie Stücke u.a. für das Vorarlberger Landestheater. Für die Schaffarei der Vorarlberger Arbeiterkammer hat sich Daniela Egger mit der Situation von 24h-Pfleger:innen in Vorarlberg auseinandergesetzt. Das Stück „Aber die Freude“ nimmt auch Bezug auf das Thema „Pflege der Zukunft – Zukunft der Pflege“.

Regisseur Suat Ünaldi hat das Einpersonenstück inszeniert, das von Schauspielerin Vivienne Causemann, die vor kurzem mit dem Russmedia-Kunstpreis ausgezeichnet wurde, gespielt wird.

Für das ANARTtheater hat Daniela Egger ein Stück zum Thema Demenz geschrieben – „Die Insel in mir“ – feiert am 1. September in der Kammgarn in Hard seine Uraufführung. „Die Insel in mir“ ist eine poetische, sinnliche, sehr liebevolle und humorvolle Auseinandersetzung mit der Krankheit und ihren Auswirkungen innerhalb einer Familie.

Am 13. August laden wir Sie herzlichst ein, sich mit uns gemeinsam, den so wichtigen Themen Pflege und Demenz mit Hilfe von Theater, von künstlerischer Auseinandersetzung zu nähern, mit uns ins Gespräch zu kommen und gemeinsam unseren Horizont zu erweitern.

„Wenn wir nicht mehr in der Lage sind, die Situation zu ändern, besteht die Herausforderung darin, uns selbst zu ändern.“ (Viktor E. Frankl)

DER EINTRITT IST FREI!

Schreibe einen Kommentar