#20 Zwischenbilanz | Vmesna bilanca Fair Pay

Podcast
KiKK off – za kulturo
  • Zwischenbilanz Fair Pay ohne Musik
    22:21
audio
25:59 Min.
#28 Das Land lebt | Podeželje živi!
audio
26:27 Min.
#27 Eine weite Volkskultur | Širok pojem ljudske kulture
audio
26:58 Min.
#26 8. März ist jeden Tag | Vsak dan je 8. marec
audio
30:23 Min.
#25 Pay the artist now! – FairPay in der bildenden Kunst | FairPay v likovni umetnosti
audio
26:43 Min.
#24 Jahresrückblick 2023 | Letni pregled 2023
audio
21:27 Min.
#23 Gib mir Raum! Daj mi prostor!
audio
25:16 Min.
#22 Lutke gor, lutke dol | Seid ihr alle da?
audio
25:39 Min.
#21 Belastetes Kulturgut | Zgodovinsko obremenjene kulturne dobrine
audio
24:07 Min.
#19 Für das und mit dem Publikum | Za in s publiko

Fair Pay ist ein Thema, welches die Interessensgemenischaften und -vertretungen der Kunst- und Kulturschaffenden seit Jahren beschäftigt. Nach über 10 Jahren Lobbyarbeit ist es ihnen nun gelungen Fair Pay im Regierungsprogramm zu verankern. Doch in Österreich sind Kunst und Kultur Ländersache. Während also fast alle Bundesländer Fair-Pay-Prozesse eingeleitet haben, befinden sich die Entwicklungen nun jedoch in sehr unterschiedlichen Stadien. Was Fair Pay ist  wie die Situation bezüglich der Umsetzung von Fair Pay in den verschiedenen Ländern aussieht und wie Salzburg zum Fair-Pay-Spitzenreiter geworden ist – darüber diskutierten Eva-Maria Bauer, Elena Stoißer und Thomas Randisek, unter der Moderation von Yvonne Gimpel, am 22. Juni im Depot in Wien.

********************

S temo Fair Pay se interesne skupine ter zastopniške organizacije umetnikov_umetnic in kulturnikov_kulturnic že leta dolgo ukvarjajo. Po več kot desetih letih lobiranja jim je sedaj uspelo zasidrati Fair Pay v vladnem programu. Toda avstrijska umetnost in kultura sta zadevi zveznih dežel. Vse zvezne dežele so pričele izvajati Fair-Pay-postopke, toda situacija se od dežele do dežele močno razlikuje. Eva-Maria Bauer, Elena Stoißer in Thomas Randisek in moderatorka Yvonne Gimpel, so 22. junija o tem diskutirali v depoju na Dunaju.

Schreibe einen Kommentar