Bomben Gegen Minderheiten

Podcast
ANDI – Alternativer Nachrichtendienst von ORANGE 94.0
  • 00_20231215_ANDI_269_Gesamtsendung
    30:00
  • 01_20231215_ANDI_269_Auftakt30JahreBriefbomben
    04:24
  • 02_20231215_ANDI_269_Veranstaltungstipps
    01:21
  • 03_20231215_ANDI_269_DemoFestungEuropa
    06:02
  • 04_20231215_ANDI_269_DemoVIMOE
    07:23
  • 05_20231215_ANDI_269_JahresbilanzReporterOhneGrenzen
    01:15
audio
30:00 Min.
Kritik an der GEAS-Reform
audio
26:28 Min.
Studie zu Kettenverträge an der Universität Wien
audio
30:00 Min.
Jeunesse-Programm und fehlende Diversität
audio
30:00 Min.
ZARA Rassismusreport 2023
audio
30:00 Min.
Antirassismustage in Österreich
audio
25:49 Min.
Mahnmal für Feminizide am Karlsplatz
audio
25:00 Min.
EU-Lieferkettengesetz abgelehnt
audio
24:27 Min.
Symposium „HIER & JETZT“
audio
30:00 Min.
Livebericht von der Demonstration gegen den Akademikerball
audio
30:00 Min.
500 Tage Iran-Protest vor der UNO City

ANDI 269 | 15.12.2023
Sendungskoordination: Margit Wolfsberger
Nachzuhören unter:

 

Bomben Gegen Minderheiten | Veranstaltungstipp | Demonstration gegen die Festung Europa | Kundgebung für den Schutz intergeschlechtlicher Kinder und Jugendliche | Jahresbilanz von Reporter*innen ohne Grenzen | Gastbeitrag: „Die Existenz von queerem Leben wird verboten“ von Radio Dreyeckland

 

Bomben Gegen Minderheiten
Am Montag, den 4. Dezember fand im Wiener Volkskundemuseum die Veranstaltung „Bomben gegen Minderheiten“ der Initiative Minderheiten statt, die den Auftakt für eine gleichnamige Ausstellung im nächsten Jahr bildete. Zahlreiche Expert\*innen sowie Zeitzeug\*innen referierten und diskutierten über die rechtsextremistisch motivierten Briefbombenanschläge in den Jahren 1993 bis 1996 in Österreich und deren Hintergrund.
Beitrag von Hannah Krause

Veranstaltungstipp
15. Und 16.12. Fest der kulturellen Vielfalt in Ottakring, Veranstalter: Voice of Diversity
Beitragsgestaltung: Victoria Egger

Demonstration gegen die Festung Europa
Am 10. Dezember, dem internationalen Tag der Menschenrechte, fand in Wien eine Demonstration gegen Abschiebungen und gegen die geplante GEAS-Reform statt, die unter anderem wegen ihrer Regelung zu Abschiebungen in sogenannte sichere Drittstaaten vermehrt unter Kritik stand. Auf der Kundgebung besonders thematisiert wurden die Abschiebung am 12. Dezember in den Irak aus München, bei der auch Menschen aus Österreich betroffen waren.
Der Beitrag wurde gestaltet von Hannah Krause.

 

Kundgebung für den Schutz intergeschlechtlicher Kinder und Jugendliche
Am 11. Dezember 2023 demonstrierte VIMOe – der Verein intergeschlechtlicher Menschen vor dem Parlament und forderte anlässlich einer Sitzung des Kinder- und Familienausschuss einmal mehr das Verbot medizinisch nicht notwendiger geschlechtsnormierender Eingriffe ohne Zustimmung der Betroffenen.
Beitragsgestaltung: Stefan Resch mit Aufnahmen von Gerhard Kettler

Jahresbilanz von Reporter*innen ohne Grenzen
„Reporter ohne Grenzen“ veröffentlichte die Jahresbilanz der Pressefreiheit für 2023. Trotz des Konflikts in Gaza sind in diesem Jahr „nur“ 45 Medienschaffende getötet worden, die niedrigste Zahl seit 2002. Über die Hälfte der Getöteten arbeiteten in Kriegsgebieten. Insgesamt sind 521 Journalist*innen und Reporter*innen weltweit willkürlich inhaftiert. Die Zahl der Getöteten ist gesunken, teilweise durch verbesserte Sicherheitsvorkehrungen und verringerte Kriegshandlungen in Syrien und im Irak.
Beitragsgestaltung: Louisa und Joanne

Gastbeitrag: „Die Existenz von queerem Leben wird verboten“ von Radio Dreyeckland
Die Russische Regierung hat am 30 November 2023 die LSBTIQA*-Bewegungen weltweit als extremistisch eingestuft und in Russland selbst verboten. Was ist das für ein Gesetz und was bedeutet es für die Queere Community in Russland? In dem Interview geht es außerdem darum, ob und wie es in Russland überhaupt noch möglich ist Widerstand zu leisten, es geht auch um die Zusammenarbeit feministischer (Feminist Anti-War Resistance) und queerer Organisationen und um Formen des Widerstands.
Interviewt wurde Anna von Quarteera e.V. Berlin. Quarteera vernetzt seit 2012 russischsprachige queere Menschen aus osteuropäischen Ländern, Zentralasien, Kaukasus, ihre Freund*innen und Angehörigen und unterstützt sie auf vielen Ebenen: rechtlich, psychosozial, gegen Gewalt, durch Sprachkurse usw. Anna ist bei Quarteera Leiterin der Beratungsstelle.
Beitragsgestaltung: Sabine von Radio Dreyeckland
Originalbeitrag: https://www.freie-radios.net/125828

Schreibe einen Kommentar