„Das Fest des Lamms“ von Surrealistin Leonora Carrington – aktuell zu sehen im Vorarlberger Landestheater

Podcast
R(h)eingehört
  • RheingehoertDasFestDesLamms
    11:38
audio
16:34 Min.
Für Demokratie und Menschenrechte - Gegen eine Politik des Machterhalts um jeden Preis - Samstagsdemo in Vorarlberg
audio
23:53 Min.
R(h)eingehört Community Nursing Wolfurt
audio
03:50 Min.
Aero-Messe Friedrichshafen: 17.04.-20.04.2024
audio
13:27 Min.
R(h)eingehört zur EUROPAN17
audio
06:33 Min.
Das HAIKU feiert literatur:vorarlberg beim 25. Welttag der Poesie am 21. März 2024 am LiteraturBahnhof Feldkirch
audio
05:12 Min.
Startrooper, Ghostbuster, Oger und Elfen in Vorarlberg? Comic Con Dornbirn - von 16. bis 17. März 2024 in der Messe Dornbirn
audio
35:18 Min.
"Golden Gate" - ein Lösungsansatz für die Verkehrsprobleme im Rheintal
audio
27:40 Min.
Die S18 Variante CP ist technisch kaum durchführbar, extrem kostenintensiv und umweltschädlich, sagt Andreas Postner von TRANSFORM
audio
31:55 Min.
Fakten zur "Tunnelspinne" in Feldkirch präsentiert Andreas Postner
audio
12:12 Min.
Mehr Klimaschutz und Stopp aktueller Straßenbauprojekte fordert die Großelterngeneration für Enkelkindergeneration in Vorarlberg.

Ein englischer Landsitz mit aristokratischem Flair, die alte Mrs. Carnis mit Hund, ihr schwächlicher Sohn und seine vernachlässigte zweite Frau, aufmüpfige Dienerschaft, Schäfer und erstaunlich menschliche Schafe – so weit, so scheinbar normal. Das perfekte Setting für eine schräge britische Komödie. Doch die dünne Decke gepflegter Zivilisiertheit ist brüchig: Hund Henry spricht und war amourös verbunden mit der Hausherrin, ein werwolfartiges, Frauen betörendes Wesen treibt sein Unwesen, unschuldige Schafe (und im weiteren Verlauf Menschen) werden kopflos aufgefunden, Geister geben sich ein Stelldichein … Carrington treibt die Komödie in die Groteske, entwirft eine surreale Welt, in der definitiv der Mensch dem Menschen ein Wolf ist.

Leonora Carrington (1917–2011) war eine britische Künstlerin des Surrealismus, lebte in Paris, wo sie auch André Breton und Joan Miro kennen lernte. Während des zweiten Weltkriegs floh sie nach Spanien und wanderte in Folge nach Mexiko aus.
Bekannt ist sie für ihre Bilder und Skulpturen. Eher unbekannt sind ihre literarischen Texte, obgleich ihr Kinderbuch THE MILK OF DREAMS titelgebend für La Biennale di Venezia 2022 wurde.

Im Beitrag zu hören sind Stephanie Gräve, Intendantin des Vorarlberger Landestheaters und Aufnahmen von der Generalprobe des Stücks.

https://landestheater.org/spielplan/detail/das-fest-des-lamms/

Bilder

festdeslamms____R_anjakoehler240471
Im leeren Bühnenraum zeigen die Schauspieler*innen starke Präsenz und faettenreiches Können. (c) Anja Koehler
4555 x 2562px

Schreibe einen Kommentar