Mahnmal für Feminizide am Karlsplatz

Podcast
ANDI – Alternativer Nachrichtendienst von ORANGE 94.0
  • 00_20240308_ANDI_181_Gesamtsendung
    25:49
  • 01_20240308_ANDI_181_MahnmalFeminizideKarlsplatz
    04:46
  • 02_20240308_ANDI_181_BRSelmaSchacht
    08:31
  • 03_20240308_ANDI_181_Frauennews_Irland_Frankreich
    04:15
  • 04_20240308_ANDI_181_GenderPayGap
    02:38
  • 05_20240308_ANDI_181_FrauenringForderungen
    02:35
audio
28:13 Min.
My Voice my Choice
audio
30:00 Min.
Globale Perspektiven auf Anti-Feminismus
audio
30:00 Min.
ANDI 288: 25. Todestag von Marcus Omofuma
audio
30:00 Min.
Earth Overshoot Day Österreich
audio
30:00 Min.
Kritik an der GEAS-Reform
audio
26:28 Min.
Studie zu Kettenverträge an der Universität Wien
audio
30:00 Min.
Jeunesse-Programm und fehlende Diversität
audio
30:00 Min.
ZARA Rassismusreport 2023
audio
30:00 Min.
Antirassismustage in Österreich

ANDI 281 | 8.3.2024
Koordination: Stefan Resch, Moderation: Johanna Tösch

Fokussendung zum Internat. Feministischen Kampftag mit folgenden Themen: Mahnmal für Feminizide am Karlsplatz | Forderungen der Betriebsrät:innen für Freizeitpädagog:innen | Neuigkeiten zur Gleichberechtigung aus Irland und Frankreich | Übersicht zu Gender Pay Gap international | Forderungen des Frauenrings

 

Mahnmal für Feminizide am Karlsplatz
Am Karlsplatz wurde eine Skulptur als Mahnmal für die Feminizide enthüllt. Mahsa Ghafari, die gemeinsam mit Alireza Daryanavard die künstlerische Gesamtleitung inne hat, stellt die Forderungen zum Stopp von Femiziden auch anhand internationaler Beispiele dar.
Beitragsgestaltung: Flora Fleisch

Forderungen der Betriebsrät:innen für Freizeitpädagog:innen

Interview mit der Betriebsratsvorsitzenden Selma Schacht von BiM – Bildung im Mittelpunkt
Beitragsgestaltung: Karina Otrosh und Kosta Laskaridis

Neuigkeiten zur Gleichberechtigung aus Irland und Frankreich
Beitragsgestaltung: Karina und Julia

 

Übersicht zu Gender Pay Gap international

Beitragsgestaltung: Flora Fleisch

 

Forderungen des Frauenrings

Der Österreichische Frauenring veröffentlicht jedes Jahr zum 8. März einen umfangreichen Katalog an Forderung. Dieses Jahr, 2024, traten die Vertreterinnen der Dachorganisation Österreichischer Frauenverein am Ballhausplatz vor die Presse. Klaudia Frieben, die Vorsitzende des Frauenringes, richtet ihre Forderungen schon an eine kommende Bundesregierung.
Beitragsgestaltung: Victoria Egger und Stefan Resch

Schreibe einen Kommentar