Pacewave Festival – 1.April: Ostermarsch ab Schwechat und Lichtermeer am Heldenplatz

Podcast
trotz allem
  • Peacewave Festival
    57:00
audio
57:00 Min.
Ostumfahrung: „Pressekonferenz der Tiere“ kündigt Hainburg 2.0 an
audio
56:59 Min.
Radprotest gegen Massen-Fällungen von Bäumen für A4-Sanierung vom 13.4.2024
audio
56:57 Min.
Die Ressourcen sind aus - was jetzt?
audio
57:00 Min.
Nein zu einer S8 Marchfeldschnellstraße! Frühdemo vor dem Bundesverwaltungsgericht anläßlich der Naturschutzverhandlung am 19.3.2024
audio
57:00 Min.
Schuhmeierplatz Straßenfest für den Erhalt des Lebensmittelrettungs Drehkreuz Eco Ufo
audio
56:59 Min.
Pressekonferenz und Führung durch die neue Protestarchitekturausstellung im Museum für Angewandte Kunst in Wien
audio
1 Std. 03:45 Min.
"PROTEST/ARCHITEKTUR. Barrikaden, Camps, Sekundenkleber" Neue Austellung im MAK - Interview mit Kuratoren Oliver Elser & Sebastian Hackenschmidt
audio
57:00 Min.
Geleakt: Massenbaumfällungen entlang des Donaukanals/der A4 - Pressekonferenz vom 24.1.2024
audio
56:59 Min.
Freies Donaufeld statt Betonierwahn - Reportage von der DoSama Kundgebung

Isabella Haschke von Wandern für den Frieden im Gespräch mit Jutta Matysek

Presseaussendung:

Wandern für den Frieden e.V. organisiert am 1. April einen Friedensmarsch und im Anschluss daran ein vielfältiges Programm und Lichtermeer am Wiener Heldenplatz

(Wien) – Heuer findet am 1. April erstmals das Peacewave Festival statt. Ziel der Veranstaltung ist es, möglichst viele Menschen auf dem Wiener Heldenplatz zu versammeln, um gemeinsam ein starkes Zeichen für mehr Toleranz, Umweltschutz und Weltfrieden zu setzen. Der Verein Wandern für den Frieden e.V., der das Festival organisiert, kann mit einem bunt gemischten, multidisziplinären Programm aufwarten: Dieses reicht von Performances über Lesungen bis hin zu elektronischen Soundimprovisationen und Live-Musik. Nationale und politische Fahnen sind nicht erlaubt. Die Teilnahme am gesamten Festival ist kostenfrei. Ebenfalls geplant sind weltweit Lichtermeere und ab 1. April allabendliche Kerzen in den Fenstern, um die Verantwortlichen zum Umdenken und Handeln zu bewegen.

“Wir fordern ein sofortiges Ende aller Kriege! Die Gelder sollen in Friedensarbeit, soziale Leistungen und Umweltschutz statt in Waffen fließen!” – das wollen die ehrenamtlich tätigen Festival-Organisator:innen erreichen. “Wir sind grundsätzlich gegen Krieg und gegen jede Form von Gewalt – egal ob an Frauen, Kindern oder Männern! Kriege sind immer falsch und müssen so schnell wie möglich beendet werden. Die Leidtragenden sind immer die Menschen”, so die Gründerin des Vereins und Festival-Organisatorin Isabella Haschke. Unterstützt wird sie und ihr Team auch vom Dalai Lama, der in seiner Grußbotschaft an die Veranstalter:innen die Bedeutung von Dialog und gegenseitigem Respekt bei der Lösung von Konflikten unterstreicht: “Konflikte sind oft mit Emotionen und dem Gefühl verbunden, dass Probleme durch den Einsatz von Gewalt gelöst werden können, was nicht der Fall ist. Wir müssen uns bemühen, Streitigkeiten durch Dialog und gegenseitigen Respekt beizulegen, nicht durch Gewalt und den Einsatz von Waffen.”

Peacewave Festival: Friedensmarsch von Schwechat zum Heldenplatz in Wien

Am 1. April um 9:45 Uhr starten die Friedenswanderer:innen vom Rathaus Schwechat los Richtung Wien. Auf dem 22 Kilometer langen Weg zum Heldenplatz, wo um 17:15 Uhr das Bühnenprogramm startet, Elisabeth Schimana (elektronische Soundimprovisationen), Gina Mattiello (performatives Sprechen), Wolfgang Kindermann (Text) und Peter Koger (Projektionen) und Vieles mehr am Heldenplatz.

Zuvor werden dort u.a. prominente Persönlichkeiten und Künstler:innen wie Bundespräsident Alexander Van der Bellen (Videobotschaft), die Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb (Rede), der Kabarettist Harald Pomper mit Band, die Autorin Marlene Streeruwitz mit ihrer Lesung aus “Handbuch gegen den Krieg”, das Quartett WanDeRer und die Solo-Cellistin und Singer-Songwriterin Marie Spaemann zu sehen sein. Ein weiterer Höhepunkt ist das für 20:30 Uhr geplante Lichtermeer, das zeitgleich auch an anderen Orten stattfinden soll.

Die Aktion zielt darauf ab, dass Menschen ab dem 1. April weltweit und täglich abends Lichter und Kerzen anzünden und ins Fenster stellen, um ein solidarisches Symbol für Umweltschutz, Frieden, Toleranz und Mitgefühl für ihre Mitmenschen und unseren Planeten zu setzen. „Wenn wir Frieden denken, Frieden für möglich halten und weltweit Frieden fordern, dann können wir Weltfrieden auch erreichen!“, ist Haschke fest überzeugt.

Durch den Abend führen wird ORF-Moderatorin und Podcasterin Miriam Labus. Unterstützt wird das Peacewave Festival von zahlreichen Organisationen und Kooperationspartnern.

Nähere Details zum Programm des Peacewave Festivals finden Sie unter www.peacewavefestival.org.

Über Wandern für den Frieden e.V.

Wandern für den Frieden e.V. ist eine gemeinnützige, nicht-gewinnorientierte, keiner Partei zugehörige, interreligiöse Friedensbewegung, die im November 2021 gegründet wurde. Diese organisiert ehrenamtlich Wanderungen, Spaziergänge, Demonstrationen und große, mehrtägige Friedensmärsche. Mittlerweile gibt es elf Gruppen weltweit, unter anderem in Österreich, Deutschland, Schweden und Island.

Weitere Wander-Termine für 2024 in Wien:

  • Samstag, 04. Mai 2024

  • Samstag, 08. Juni 2024

  • Samstag, 14. September 2024

  • Samstag, 16. November 2024

Treffpunkt für alle Termine am jeweiligen Ausgangspunkt ist immer um 10:45 Uhr. Nähere Informationen dazu finden Sie unter www.wandernfuerdenfrieden.org.

 

Wandern für den Frieden e.V.
wandernfuerdenfrieden@gmail.com
www.wandernfuerdenfrieden.org
www.hikingforpeace.org
www.peacewavefestival.org

Weitere Neuigkeiten rund um Wandern für den Frieden finden Sie auch auf Facebook.

Schreibe einen Kommentar