ANNE SYLVESTRE Chanson féministe, Chanson solidaire

Podcast
MONIKAS MUSIKALISCHE REISE – jeden Mittwoch und Freitag 12 Uhr
  • ORANGE 94.0 Logging 2024-03-08 12:00
    56:52
audio
56:47 Min.
Bon Anniversaire, Marina Vlady!
audio
56:52 Min.
Musikalische Tansania-Reise
audio
56:59 Min.
SALAM MUSIC 2024 Interview mit Festival-Intendantin Katrin Pröll
audio
55:44 Min.
Musikalische Städtereise: Viaggio a Napoli
audio
57:00 Min.
Happy Birthday, Emap.FM!
audio
57:00 Min.
Tribute to Klaus Nomi
audio
56:57 Min.
Schall und Ball im Karneval
audio
56:59 Min.
Märchenstücke, Märchenmelodien
audio
56:49 Min.
Good luck ! Musik am Freitag dem Dreizehnten

In einer mehr als 60 Jahre dauernden Bühnenkarriere trat die französische Liedermacherin Anne Sylvestre (1934 -2020) kompromisslos und unbeirrbar für Selbstbestimmung und Entscheidungsfreiheit ein. Sie empörte sich, rüttelte auf, richtete ihren besorgten Blick auch auf die bedrohte Umwelt, sie sang über menschliche Ängste und Nöte, vor allem von Frauen. Und sie förderte junge Talente wie z.B. die 1974 geborene Sängerin Agnès Bihl.

Playlist

DESIRELESS: Voyage Voyage

JOHANNA VON KOCZIAN: Das bißchen Haushalt … sagt mein Mann

ANNE SYLVESTRE:
Clemence en vacances, Une sorcière comme les autres, La faute à Eve,
Berceuse pour une pomme, Non tu n´as pas de nom, Juste une femme, Frangines

AGNES BIHL: Ni parfaite ni refaite

Schreibe einen Kommentar