Drogen, Comics und Wiener Blut – Ein Rückblick auf den Wien-Wahlkampf.

Podcast
FROzine
  • Drogen, Comics und Wiener Blut - Ein Rückblick auf den Wien-Wahlkampf.
    10:14
audio
32:19 Min.
Möglichkeiten und Hürden des geförderten Wohnens
audio
49:22 Min.
(Un)Leistbares Wohnen
audio
12:21 Min.
Wohnträume schwer erfüllbar
audio
59:50 Min.
Bean-to-Bar Schokolade
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Aserbaidschan und Bergkarabach
audio
30:56 Min.
Gewalt gegen Frauen
audio
48:11 Min.
“Zivilcourage fängt früh an”
audio
59:50 Min.
Stigma der Sexarbeit
audio
11:24 Min.
Klimagerechtigkeit: Loss & Damage
audio
20:33 Min.
Stigma der Sexarbeit

Parteien verschickten seltsame Comics per Post, Spitzenkandidaten veröffentlichten Drogentests und grüne Bezirksorganisationen spalteten sich auf – es war wieder ein etwas skurriler Wahlkampf, wie er in Wien über die Bühne gegangen ist. Geendet hat er mit überaus deutlichen Zugewinnen von HC Straches FPÖ und Verlusten aller anderer Parteien – und das trotz (oder vielleicht gerade wegen) so mancher Kontroversen, welche die Blauen im Wahlkampf verursacht haben.

FROzine-Redakteur Dominik Meisinger hat am Wahlabend die triumphalen Siegesbekundungen der FPÖ am Wiener Rathausplatz miterlebt und dies zum Anlass genommen, um unter dem Eindruck des blauen Siegestaumels einen Blick zurück auf den Wien-Wahlkampf 2010 zu werfen. Warum ein Duell, das eigentlich nie existiert hat, den Wahlkampf beherrscht hat, wie es zu den Verlusten aller Parteien außer der FPÖ kam und warum Strache sich gleich doppelt auf Drogenkonsum testen ließ, wird in diesem Beitrag aufgeklärt.

Schreibe einen Kommentar