Von der Metropole zur Superstadt

Podcast
FROzine
  • Von der Metropole zur Superstadt
    13:54
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Aserbaidschan und Bergkarabach
audio
30:56 Min.
Gewalt gegen Frauen
audio
48:11 Min.
“Zivilcourage fängt früh an”
audio
59:50 Min.
Stigma der Sexarbeit
audio
11:24 Min.
Klimagerechtigkeit: Loss & Damage
audio
20:33 Min.
Stigma der Sexarbeit
audio
09:30 Min.
Der FreiRaumWels zieht aus
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: USA Midterm-Wahlen
audio
1 Std. 02:19 Min.
Akteneinsicht
audio
59:50 Min.
“Höchste Eisenbahn”

Am 10. Jänner 1927 präsentierte Fritz Lang einen der damals teuersten Science Fiction Filme in Deutschland. Die Rede ist von „Metropolis“, in dem es um die Utopie einer perfekten Stadt, einer Stadt der Zukunft ging. Ebenfalls um Utopien und Wirklichkeiten im Bereich der Stadtplanung geht es bei einem Symposium, das 2009 erstmals in Linz stattfand und im Oktober 2010 in die zweite Runde ging. „Superstadt“ ist der Titel dieses Symposiums- es wurde unter anderem von Sabine Pollak ins Leben gerufen. Sabine Pollak leitet die Abteilung Architektur | Urbanistik an der Kunstuniversität Linz. Im Interview mit Michael Gams spricht sie über den Unterschied der Begriffe „Superstadt“ und „Metropole“ und darüber, warum Linz eine Superstadt sein könnte.

Infos zum Superstadt – Symposium findet ihr unter www.superstadt.at

Schreibe einen Kommentar