„Brotberufe von Schriftstellern – ökonomischer Zwang oder Wunsch nach Erdung?“

Podcast
Literarische Matinée um 10:00
  • 2015.04.14_Brotberufe__literarische_matinee
    29:08
audio
29:08 Min.
Karl Kraus - Moralist der Sprache - zum 150.Geburtstag
audio
29:08 Min.
Paul Benjamin Auster - 'Ein Leben in Worten'
audio
29:08 Min.
Alles außer flach - Literatur aus den Niederlanden und Flandern
audio
29:08 Min.
Sendungsmacherin und Schriftstellerin - Claudia Taller
audio
29:08 Min.
Welttag der Poesie und Frühlingsanfang
audio
29:08 Min.
Anton meets Adalbert - am 2.April 2024
audio
28:19 Min.
Lou Andreas-Salomé - Muse, Schriftstellerin,Psychoanalytikerin
audio
29:08 Min.
Alternde Schriftsteller - alternde Protagonisten?
audio
29:08 Min.
Träumer des Realen, Schreiber des Ir-Realen - Franz Kafka zum 100.Todestag
audio
29:08 Min.
Anton meets Adalbert - am 23.Jänner 1868

Kafka hat es getan, Tschechow hat es getan, auch Arthur Schnitzler, Gottfried Benn und Alfred Döblin. Sie haben gearbeitet – als Juristen, als Ärzte. Auch Unternehmer gibt es unter den Schriftstellern. Ingeborg Bachmann hat sich ihren Lebensunterhalt als Radioredakteurin verdient und ihr Briefpartner – und zeitweise mehr als das – der Dichter Paul Celan war aus ökonomischen Gründen gezwungen, in Paris Deutsch zu unterrichten. Zu Wort kommen auch noch Max Frisch, Gerhard Amanshauser, Robert Musil, Marlene Streeruwitz, Pascal Mercier – Autor und Philosoph – und last not least der als Advokat tätig gewesene Johann Wolfgang von Goethe.

Begleitet wird diese schriftstellerische Starparade von musikalischen Stars, von Elton John, Blood, Sweat & Tears, Francesco de Gregori und Sophie Auster. Viel Vergnügen!

Schreibe einen Kommentar