#pushbacks in Spielfeld aus der Perspektive von Unterstützer*innen

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • beitrag_rückweisungenspielfeld_fertig
    07:20
audio
28:14 Min.
WH: Fossile Werbung und der Grazer Verein Werbefrei
audio
30:00 Min.
Antirepressionsbüro-Meldestelle für Polizeigewalt | Urlaub und Radio beim Radiocamp am Bodensee
audio
29:51 Min.
„Menschen die in jedem Wohnungslosen einen Kriminellen wittern, sind mitverantwortlich für das Problem“
audio
29:07 Min.
Angriffe gegen Presse - FPÖ in Wien | Mehl, Gries und Beton – Die Rösselmühle als Ort der Erinnerung | Hall Of Beef
audio
29:45 Min.
„Man(n) tötet nicht aus Liebe!“ | Gaming und Cosplay am Weltfrauentag
audio
30:00 Min.
„Das Patriarchat soll verrecken!“ | Gender Pay Gap: Österreich fast 6% schlechter als EU-Schnitt
audio
29:26 Min.
Tadzio Müller zu den Bauernprotesten in DL | Medico zur humanitären Situation in Gaza
audio
27:11 Min.
Tipping Points: Skillsharing für die Zukunft | Bomben gegen Minderheiten
audio
30:00 Min.
FDP und Minister Kocher blockieren EU - Lieferkettengesetz | Die Linke in Österreich – Interview mit Robert Foltin
audio
30:00 Min.
Klimaschädliche Werbung – Es geht auch ohne! | „Freiräume in der Stadt können auch von unten erkämpft werden!“

In den vorigen Wochen haben wir bereits mehrfach von den Verhandlungen am Landesverwaltungsgerichtshof Graz über die Zurückweisungen an der Grenze in Spielfeld berichtet. Vor Gericht kamen vor allem Beamt*innen als Zeug*innen zu Wort. Von den geflüchteten Menschen konnte nur in zwei der bisher sieben Fälle jemand anwesend sein – weil es den Betroffenen nicht ermöglicht wurde, zu den Verhandlungen nach Graz zu kommen.

Im folgenden Beitrag kommen zwei Personen zu Wort, die nochmals eine andere Perspektive aufwerfen:
eine Flüchtlingsbetreuerin aus Slowenien, die an der Grenze in Sentilj unterstütze und ein Dolmetscher, der in der Geflüchtetenunterkunft am Schwarzlsee in Graz übersetzte.

Schreibe einen Kommentar