Sackgasse EU – Alternativen und Strategien

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • VuiG EU Konferenz Strategien Podium
    56:16
audio
29:26 Min.
Tadzio Müller zu den Bauernprotesten in DL | Medico zur humanitären Situation in Gaza
audio
27:11 Min.
Tipping Points: Skillsharing für die Zukunft | Bomben gegen Minderheiten
audio
30:00 Min.
FDP und Minister Kocher blockieren EU - Lieferkettengesetz | Die Linke in Österreich – Interview mit Robert Foltin
audio
30:00 Min.
Klimaschädliche Werbung – Es geht auch ohne! | „Freiräume in der Stadt können auch von unten erkämpft werden!“
audio
27:58 Min.
Demokratie verteidigen Demo in Graz | Letzte Generation im Gespräch
audio
29:55 Min.
„Die ältesten Unterlagen über die Grazer Rösselmühle gehen bis ins Jahr 1270 zurück“ – Erika Thümmel
audio
27:33 Min.
Türkei bombardiert zivile Infrastruktur in Nord-Ost-Syrien
audio
29:59 Min.
Die aktuelle Lage in der Besetzung der Leinemasch
audio
29:53 Min.
Besinnlich gegen Männerbünde | Fem Pop-Up Store
audio
29:38 Min.
Graz – eine internationale Universitätsstadt? | VW steht für VerkehrsWende | Rückblick COP28

Am 18. und 19. November hatte Attac verschiedene soziale Bewegungen zu einem Kongress mit dem Titel „Sackgasse EU – Wie kommen wir da raus?“ nach Wien eingeladen.
Motiviert war die Veranstaltung vor allem durch die Verschärfung der EU-Politik gegenüber allen die vom Kurs der immerwährend Kürzungspolitik abweichen wollen. Die mächtigsten Politiker*innen der EU gehen in den letzten Jahren zunehmend autoritär vor um ihre Interessen durchzusetzen. U.a. hat die EU im Sommer 2015 die griechische Regierung wegen deren linken Sozialpolitik brutal in die Knie gezwungen.

Dies hat eine neue Debatte innerhalb der sozialen Bewegungen in Gang gebracht. Mit der Konferenz will Attac die kritische Debatte über die EU innerhalb der progressiven Bewegungen in Österreich voranbringen. Der Einladung folgten 130 Teilnehmer*innen. Es kamen Fachleute der Wirtschaftswissenschaften, Politikwissenschaften, Soziologie und Friedensforschung. Außerdem auch Vertreter und Vertreterinnen von Gewerkschaften, Arbeiterkammer und zahlreiche Aktivist*innen verschiedener Organsitionen. In 5 Plenardiskussionen und 12 Workshops war es möglich 30 Referent*innen aus verschiedensten Bereichen zu hören und sich mit anderen auszutauschen. Dabei wurden gängige EU-Mythen entlarvt und Alternativen diskutiert.

In der heutigen Sendung sind Ausschnitte vom Abschlußpodium zusammengestellt. Dieses Podium widmete sich dem Thema „Welche neue Strategien uns weiterbringen“.

Am Podium diskutierten:
Lucile Falquerac von Attac Frankreich, Ralph Guth von Attac Österreich, die feministische Ökonomin Käthe Knittler und Sepp Wall-Strasser vom ÖGB Oberösterreich.

Schreibe einen Kommentar