Transval_25_11_2017_Sven Hildebrandt

Podcast
Transition Valley – Wandeltal
  • Transval_25_11_2017_Sven Hildebrandt
    59:22
audio
1 Std. 12:45 Min.
Brauchtum und Gegenwart: "Wie zeitgemäß ist die Funkenhexe?"
audio
48:07 Min.
"Der Krieg zwischen Israel und Gaza und seine Hintergründe" - Vortrag von Wieland Hoban von der Jüdischen Stimme für einen gerechten Frieden in Nahost.
audio
58:57 Min.
Fridays For Future haben am 15. September 2023 zum Weltweiten Klimastreik aufgerufen. Ein Nachbericht aus Vorarlberg.
audio
1 Std. 01:51 Min.
Reinhard Steurer: Mit Scheinklimaschutz in die Katastrophe – oder kapieren wir es doch noch?
audio
57:16 Min.
BLITZBLANK! Vom Putzen – innen, außen, überall UND zur Herstellung eigener Putzmittel
audio
52:39 Min.
"Transparente Medienlandschaften" betrachtet von Roland Alton-Scheidl
audio
1 Std. 01:14 Min.
Kosmos Diskurs: Reden über Geld. Eine kontroversielle Diskussion über Vermögensverteilung, Umverteilung durch Steuern, Demokratie und Gerechtigkeit
audio
58:50 Min.
Investition in die Zukunft oder Faß ohne Boden - Andrea Matt von der Bürgerinitiative "Mobil ohne Stadttunnel" informiert über die Tunnelspinne Feldkirch
audio
55:16 Min.
Transition Valley zum Nature Design Camp
audio
22:18 Min.
Interview mit Anna - letzte Generation

In dieser Ausgabe hören Sie den Vortrag von Dr. Sven Hildebrandt zum Thema „Beziehungsgeleitete Geburtshilfe”

Dr. Sven Hildebrandt ist Facharzt und Hochschul-Professor für Frauenheilkunde und Geburtshilfe und Past-Präsident der Internationalen Gesellschaft für prä- und perinatale Psychologie und Medizin (ISPPM). Sicherheit und Erfolg einer Geburt hängen nicht ausschließlich von medizinischen Faktoren ab. Ein stabiles Bindungs- und Beziehungssystem der Schwangeren ist ebenso ein wichtiger Sicherheitsfaktor. Das bedeutet: Die Beziehung wird zum zentralen Anliegen in der Geburtsbegleitung – und zwar das Beziehungsgeflecht zwischen Mutter, Kind, Vater, Hebamme, Geburtshelfer_innen und letztlich der Gesellschaft. Sven Hildebrandt spricht über Vision, Notwendigkeit und Komponenten einer auf Förderung dieser Beziehung ausgerichteten Geburtshilfe, welche zugleich die Geburt des Menschen als Naturphänomen und nicht als medizinisches Ereignis sieht.

Eine Veranstaltung der IG Geburtskultur a-z vom 15.11.2017

Veranstaltungsort: Inatura Dornbirn

Einleitende Worte von Birgit Kalb, IG Geburtskultur a-z

Proton – das freie Radio

Die Interessengemeinschaft „Geburtskultur a-z“ setzt sich für eine „achtsame bis zeitgemässe“ Geburtskultur in Vorarlberg ein. Sie wirft einen interdisziplinären und kulturellen Blick auf die Geburt des Menschen und die dafür erforderlichen Rahmenbedingungen und Kompetenzen. Ziel ist es, Schwangerschaft und Geburt ins Zentrum der Gesellschaft zu holen, damit sie sicher, angstfrei und als stärkende Erfahrungen wahrgenommen werden können. Als solche bilden sie die Basis für Gesundheit, Beziehungsfähigkeit und ein gelingendes Leben.

mehr Infos unter: www.geburtskultur.com

Schreibe einen Kommentar