#frauenlandretten – Initiative gegen die Kürzungen für Frauen*vereine

Podcast
FROzine
  • #frauenlandretten - Initiative gegen die Kürzungen für Frauen*vereine
    12:33
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Laura Maria Caterina Bassi
audio
59:50 Min.
Tag der Muttersprachen 2024
audio
50:00 Min.
Werkstatt für Demokratie | Demonstration gegen den Burschenbundball | Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen
audio
50:01 Min.
"Von Mahatma Ghandi bis Carola Rackete"
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Die Wirtschaft in Deutschland 2023
audio
12:02 Min.
"Besser als befürchtet"
audio
59:50 Min.
"HÄFNausBLICKE"
audio
59:50 Min.
Über 100 Jahre Radio
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: EU Klimaziele 2040
audio
59:50 Min.
Die Bedeutung der Sprache für den Frieden

Ob Künstler*innen, Sexarbeiter*innen, Migrant*innen oder wohnungslose Frauen* – Sie alle haben Beratungsstellen in Linz, denen die jährliche Förderung durch das Frauenreferat des Landes Oberösterreich komplett gestrichen wurde. Mit #frauenlandretten haben sich Mitglieder von Vereinen wie fiftitu%, maiz und ARGE Sie zusammengeschlossen und eine Kampagne gegen die Kürzungen gestartet. Dabei waren die Pressekonferenz und ein offener Brief an Frauenlandesrätin Christine Haberlander im Jänner nur der Auftakt. Welche weiteren Aktivitäten geplant sind, ob Politiker*innen bereits auf die Kampagne reagiert haben und wohin sich #frauenlandretten zukünftig noch entwickeln soll, erzählt Oona Valarie Serbest von fiftitu%. Redakteurin Katharina Wurzer hat sie am zwölften Februar 2018 nach der Pressekonferenz zum Frauen*volksbegehren 2.0 im Neuen Rathaus in Linz getroffen.

Link zu #frauenlandretten

 

Schreibe einen Kommentar