793. radio%attac – Sendung, 21. 05. 2018

Podcast
radioattac
  • 793
    29:30
audio
29:30 Min.
1085. radio%attac - Ulrich Brand im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 02
audio
29:30 Min.
1084. radio%attac - Ulrich Brand im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 01
audio
29:27 Min.
1083. radio%attac – #zusammenhaltNÖ
audio
29:57 Min.
1082. radio%attac Erfahrungen mit Mehrfachdiskriminierung im kapitalistischen System Folge 1, Teil 2
audio
29:46 Min.
1081. radio&attac Erfahrungen mit Mehrfachdiskriminierung im kapitalistischen System Folge 1, Teil 1
audio
29:30 Min.
1080. radio%attac - Indigener Hip-Hop in Australien #2
audio
29:30 Min.
1079. radio%attac Simon Schaupp im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 3
audio
29:30 Min.
1078. radio%attac Simon Schaupp im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 2
audio
29:30 Min.
1077. radio%attac Simon Schaupp im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 1
audio
29:30 Min.
1076. radio%attac – Playlist Wirtschaft, Arbeit, Geld #04

1. CETA – Politik über die Köpfe der BürgerInnen hinweg

Mit CETA soll ein Abkommen beschlossen werden, das Umwelt- und Konsumentenschutz-Standards unterwandert, sowie demokratische Strukturen gefährdet. Dennoch will die schwarz-blaue Regierung CETA durchpeitschen.
Dabei steht die überwiegende Mehrheit der Österreicherinnen und Österreicher hinter den UmweltschützerInnen: Eine Umfrage zeigt, dass CETA von fast drei Viertel der Bevölkerung abgelehnt wird. Das Volksbegehren gegen TTIP und CETA wurde überdies von über 560.000 Menschen unterstützt.

Greenpeace Sprecher Jens Karg beim Bundeskanzleramt in Wien im Interview mit Jutta Matysek.

Petition: https://demokratie.greenpeace.at/ceta/

Ein Beitrag von Jutta Matysek

2. Facebook – Der wahre Preis der Ware „Information“

Die digitale Revolution hat innerhalb der vergangenen 30 Jahre zu einem totalen Umbruch in fast all unseren Lebensbereichen geführt. Die neuen Medien beeinflussen zunehmend das Kommunikationsverhalten, Sozialisationsprozesse und unsere Sprachkultur.

Die mit der Digitalen Revolution verbundene massenhafte Sammlung, Speicherung und Übertragung digitaler Daten hat zuvor ungekannte Möglichkeiten der Überwachung eröffnet, die sich rechtsstaatlicher Kontrolle teilweise entziehen.

Facebook ist heute in der Lage, durch die Analyse von 300 „I like“-Klicks eines Menschen besser als dessen Lebenspartner zu wissen, welche Vorlieben und Abneigungen der betreffende Mensch hat.

Ein Beitrag von Surya Knöbel, Sebastian Ludyga

Redaktion: Laura Hörner, Surya Knöbel, Sebastian Ludyga

Schreibe einen Kommentar