„Sylvia Plath, 1932 -1963 – psychische Gewalt bestimmt das Leben einer Schriftstellerin“

Podcast
Literarische Matinée um 10:00
  • Sylvia Plath 2018.11.27
    29:16
audio
29:08 Min.
Welttag der Poesie und Frühlingsanfang
audio
29:08 Min.
Anton meets Adalbert - am 2.April 2024
audio
28:19 Min.
Lou Andreas-Salomé - Muse, Schriftstellerin,Psychoanalytikerin
audio
29:08 Min.
Alternde Schriftsteller - alternde Protagonisten?
audio
29:08 Min.
Träumer des Realen, Schreiber des Ir-Realen - Franz Kafka zum 100.Todestag
audio
29:08 Min.
Anton meets Adalbert - am 23.Jänner 1868
audio
29:08 Min.
Hermann Hesse - Schriftsteller, Dichter, Maler und - Märchenerzähler
audio
29:08 Min.
Von Winter-Morgen zu Winter-Nächten
audio
29:08 Min.
Alle Jahre wieder - Der österreichische Buchpreis
audio
29:08 Min.
Zeit für Ingeborg Bachmann - Sie starb vor 50 Jahren

Auch psychische Gewalt ist eine Form von Gewalt  – sie ist nicht sichtbar und es ist schwierig, manchmal nahezu unmöglich, sie für Andere nachvollziehbar, begreifbar zu machen. Sylvia Plath – eine Dichterin, eine Schriftstellerin – verarbeitete die ihr angetane psychische Gewalt in ihrer Lyrik, beeindruckend. Und doch reichte die Kunst nicht aus, sie am Leben zu erhalten – Sylvia Plath nahm sich mit dreißig Jahren das Leben. Sie hören Zitate aus dem Briefwechsel mit ihrer Mutter und Ausschnitte aus ihrem Werk.
Musikalisch begleitet das Leben von Sylvia Plath die schwermütige Stimme von June Tabor.

Schreibe einen Kommentar