„August Walla – Texte auf Bildern“

Podcast
Literarische Matinée um 10:00
  • 2019_05_28_August Walla
    30:01
audio
29:08 Min.
Alternde Schriftsteller - alternde Protagonisten?
audio
29:08 Min.
Träumer des Realen, Schreiber des Ir-Realen - Franz Kafka zum 100.Todestag
audio
29:08 Min.
Anton meets Adalbert - am 23.Jänner 1868
audio
29:08 Min.
Hermann Hesse - Schriftsteller, Dichter, Maler und - Märchenerzähler
audio
29:08 Min.
Von Winter-Morgen zu Winter-Nächten
audio
29:08 Min.
Alle Jahre wieder - Der österreichische Buchpreis
audio
29:08 Min.
Zeit für Ingeborg Bachmann - Sie starb vor 50 Jahren
audio
29:08 Min.
Alle Jahre wieder - Der Deutsche Buchpreis
audio
29:08 Min.
Wir verreisen - mit der Bahn
audio
29:08 Min.
Sigmund Freud - aktuell als Schriftsteller?

August Walla war kein Schriftsteller – und doch hat er tausende Texte und Briefe geschrieben. Er schrieb auf Bäume und Steine, auf Tapeten und Holzbänke, er bemalte Wände, Zimmerdecken und Holzhütten – August Walla war ein Universalkünstler. Er gehört zur Gruppe der sogenannten ‚Art Brut‘. Die ‚Literarische Matinée‘ hat die ihm gewidmete Sonderausstellung des Museums Gugging in Maria Gugging besucht.
Auch der Psychiater, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts begonnen hat, Werke von Patienten in psychiatrischen Anstalten zu sammeln, Hans Prinzhorn, kommt mit Zitaten aus seiner Publikation ‚Bildnerei der Geisteskranken‘ zu Wort.
Kongeniale musikalische Begleiter sind André Heller und Der Nino aus Wien.

Schreibe einen Kommentar