#221 Grazer Linuxtage / Chemischer Urknall nachgewiesen

Podcast
Radio DARC
  • DARC-Radio-12052019-58min
    57:32
audio
59:22 Min.
#484 Die Berechnung elektromagnetischer Felder
audio
59:20 Min.
#483 Aktuelle Mondmissionen, Menschen auf den Mond
audio
59:20 Min.
#482 Was ist ein Radom?
audio
59:19 Min.
#481 Radiogeschichte: Die Piratensender
audio
59:21 Min.
#480 Guglielmo Marconi - der Technik Tycoon, der die Welt veränderte
audio
59:20 Min.
#479 Die Titanic, ein Eisberg, 1912 - Funk rettet Leben
audio
59:20 Min.
#478 "fast radio bursts" aus dem Weltraum
audio
59:21 Min.
#477 Amateurfunkkurse, Recht auf Reparatur, FERMI Paradoxon
audio
59:20 Min.
#476 Amateurfunk-Bake am Mond sendet Signal
audio
59:19 Min.
#475 Deutsches Amateurfunkgesetz ist 75 Jahre alt

Das Betriebssystem Linux ist nicht etwa nur etwas für Technik-Nerds, sondern es findet sich heute in fast jedem computergesteuerten Gerät. Kaum ein Mobiltelefon oder ein WLAN-Router, in dem nicht die bekannte Alternative
zu Windows verbaut wäre.
Aus diesem Grund finden jedes Jahr Ende April in Graz diesogenannten Linuxtage statt, wo sich Anwender und Entwickler umfassend austauschen können. Was hat es mit diesem alternativen Betriebssystem auf sich, welche Vor- und Nachteile hat es?
Wir haben einen Bericht über die Grazer Linuxtage für Sie. Ein Bericht der Basisworkshopteilnehmer von Radio Helsinki.

Heliumhydrid-Ionen waren die ersten Moleküle, die sich nach dem Urknall vor etwa 13,8 Milliarden Jahren im Universum bildeten. Obwohl die Existenz des Ions, eine Verbindung aus ionisiertem Wasserstoff und Helium, bereits 1925 im Labor gezeigt wurde, blieb es im All lange unauffindbar. Nun wurden diese Ionen mit einem funktechnischen Verfahren nachgewiesen.

Schreibe einen Kommentar