870. radio%attac – Sendung, 13. 01. 2020

Podcast
radioattac
  • 870
    29:30
audio
29:30 Min.
1087. radio%attac Steueroasen in der EU? Gabriel Zucman in der AK Wien
audio
29:30 Min.
1086. radio%attac – Playlist Wirtschaft, Arbeit, Geld #05
audio
29:30 Min.
1085. radio%attac - Ulrich Brand im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 02
audio
29:30 Min.
1084. radio%attac - Ulrich Brand im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 01
audio
29:27 Min.
1083. radio%attac – #zusammenhaltNÖ
audio
29:57 Min.
1082. radio%attac Erfahrungen mit Mehrfachdiskriminierung im kapitalistischen System Folge 1, Teil 2
audio
29:46 Min.
1081. radio&attac Erfahrungen mit Mehrfachdiskriminierung im kapitalistischen System Folge 1, Teil 1
audio
29:30 Min.
1080. radio%attac - Indigener Hip-Hop in Australien #2
audio
29:30 Min.
1079. radio%attac Simon Schaupp im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 3
audio
29:30 Min.
1078. radio%attac Simon Schaupp im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 2

1. Klimagerechtigkeit

Im Jahr 2019 traten die Extremereignisse im Zusammenhang mit der Klimakrise, die die größten Auswirkungen auf das Leben der Menschen hatten, in armen Ländern auf:

– Überschwemmungen in Nordindien zwangen mehr als drei Millionen Menschen aus ihren Häusern und töteten fast 2.000. Der Schaden wurde auf mehr als 10 Milliarden Dollar geschätzt.

– Der Zyklon Idai, der im März über das südliche Afrika hinwegfegte, war einer der tödlichsten Zyklone, die je auf der südlichen Hemisphäre registriert wurden. Er forderte 1.300 Todesopfer und verursachte Schäden in Höhe von mehr als 2 Milliarden Dollar.

– Der Hurrikan Dorian hat 673 Menschen getötet, die überwiegende Mehrheit davon auf den Bahamas.

Und brandaktuell Australien: „Die Feuer sind einfach zu groß“ (Tagesschau 4.1.2020) – Seit September sind 100.000 Quadratkilometer verbrannt, allein im Januar 40.000.

2. Moop Mama – Liebe

3. Cop 25: Viel Lärm (und CO 2 ) – Wofür?

Neue Ansätze und Wege in der internationalen Klimapolitik sind notwendig. Selbst der UN Generalsekretär António Guterres sagte nach Madrid: „Ich bin enttäuscht von der Konferenz“.

Es braucht neue Wege, wie auch Hans-Otto Pörtner, Klimaforscher am Alfred-Wegener-Institut in Bremen und ranghöchster deutscher Vertreter im Weltklimarat IPCC, in einem Interview in der SZ betont. Er bringt die Idee eines internationalen Gerichtshofs wegen der Verletzung der grundlegenden existentiellen Menschenrechte in die Diskussion ein: „Wer den Klimawandel vorantreibt, verstößt gegen Menschenrechte. Wir haben hier ein Problem globaler Dimension. Da kann man durchaus sagen, dass die, die eine Lösung weiter verzögern, kriminell handeln. Das sind Dimensionen, wo Juristen mal ran müssten.

4. Deichkind – Denken Sie Groß

5. European Green-Washing Deal- Mehr Wettbewerb und mehr Markt retten das Klima nicht

Mitte Dezember hat die EU-Kommission erste Details ihres groß angekündigten Green Deals veröffentlicht. Die Überschriften klingen auf den ersten Blick verheißungsvoll, doch dahinter steckt an vielen Stellen eine Ausweitung der Märkte. Schaut man genau hin ist der Green Deal vor allem ein grüner Wettbewerbs-Deal und dient damit vor allem den Konzernen und nicht dem Klimaschutz oder sozialer Gerechtigkeit. Für das globalisierungskritische Netzwerk Attac Österreich bleibt der Green Deal hinter seinen Möglichkeiten zurück.

6. Curse feat. Gentleman – Widerstand

Redaktion: Sebastian Ludyga

Schreibe einen Kommentar