Lizenzverlust für Klubrádió/Budapest | Klasse, nicht Milieu!

Podcast
#Stimmlagen – Das Infomagazin der Freien Radios
  • #Stimmlagen 2021_02_18
    30:00
audio
30:00 Min.
„Es ist gefährlich die Fahrtzeiten noch mehr auszureizen“ – Wir Fahren Gemeinsam im Interview
audio
30:00 Min.
Streik der Fahrradbot:innen von Lieferdiensten
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: Kein leichtes Mädchen I Pelin Töngel Interview I kick mit Abschlussturnier
audio
30:06 Min.
Stimmlagen - Girls Can Graffiti, Projekt Ecoality
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: "Die Enteignung der Bäuer:innen wurde bereits beschlossen" - Besetzung der Fischa-Au
audio
30:00 Min.
IDAHOBIT - Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: machtplatz! I Umsorgende Gemeinschaft I Verschwörungstheorien
audio
29:58 Min.
#Stimmlagen – EU Wahl: Fritz Hausjell über Medienfreiheit in Europa
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: ME/CFS | EU-Wahl
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: "Man will uns ans Leben!" - 30 Jahre Bombenterror

Über weitere Einschränkungen kritischer Medien in Ungarn und Auseinandersetzung mit Klasse und sozialer Herkunft berichtet die VON UNTEN-Redaktion aus Graz heute in #Stimmlagen, das Infomagazin der Freien Radios in Österreich.

 

„Our audience loves us“ – Lizenzverlust für Klubrádió/Budapest
Eines der wenigen verbleibenden kritischen Medien in Ungarn, Klubrádió aus Budapest, verlor Anfang Februar seine Lizenz. Seither sendet das Radio nur noch online und verstummt damit in vielen Haushalten, die nicht gut ans Internet angebunden sind.
Klubrádió CEO András Arató sprach mit VON UNTEN über den sich seit Jahren verstärkenden Druck der ungarischen Regierung auf unabhängige Medien und wie sich Medien, Hörer*innen und Zivilgesellschaft dagegen organisieren.
Das Interview ist auf Englisch.


Klasse, nicht Milieu!

Das klassische Bild des Arbeiters ist weiß und cis-hetero, der in der Fabrik oder am Bau hackelt. Die Prolo-Lesben, die Queers und Trans* Personen, die Frauen*, die Blacks und PoC passen da nicht ins Bild. Gegen diese Bild interveniert das Buch „Solidarisch gegen Klassismus – organisieren, intervenieren, umverteilen. Es will Impulse für die antiklassistische Praxis geben. Die Herausgeberinnen sind Brigitte Theißl und Francis Seeck. Brigitte Theißl hat außerdem gemeinsam mit Bettina Aumair noch ein Buch herausgegeben, in dem es auch um das Thema Klasse geht. Der Titel ist „Klassenreisen. Wie die soziale Herkunft unser Leben prägt“.
VON UNTEN sprach mit Brigitte Theißl und Francis Seeck über Klassismus, die Organisierung dagegen und mögliche Formen der Solidarität.

Schreibe einen Kommentar