Podiumsdiskussion Radio FRO_Brauchen MigrantInnen die Freien Medien?

Podcast
FROzine
  • Podiumsdiskussion Radio FRO_Brauchen MigrantInnen die Freien Medien?
    104:42
audio
51:29 Min.
Ausbau von Arbeitsmarktchancen für Menschen mit Beeinträchtigungen
audio
28:08 Min.
Umweltaktivismus in Brasilien
audio
59:50 Min.
Europatag in Linz | ME/CFS Protestkundgebung
audio
54:19 Min.
Interview zum aktuellen Stand der Pflege in Oberösterreich
audio
28:21 Min.
ME/CFS - Unversorgt seit 1969
audio
24:17 Min.
Ein Tag für Europa
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Westliches Weltbild Afrika
audio
49:37 Min.
FROZine
audio
06:10 Min.
Barrierefreiheit und Selbstbestimmung
audio
59:48 Min.
Bürger*innen-Beteiligung in der EU

Im Rahmen des Projekts „Media Machine – Ein- und Angriffe migrantischer Medienproduktion“ widmet sich Radio FRO den Möglichkeiten von MigrantInnen in öffentlichen Diskussionen partizipieren zu können.

In dem Gespräch, das von Vina Yun (migrazine.at) moderiert wird, kommen ExpertInnen zum Thema Migration und Freie Medien zu Wort. Zudem soll die Rolle Freier Medien in diesem Kontext kritisch hinterfragt werden. Es ist ein wesentliches Anliegen, das Thema Migration und Freie Medien in einer öffentlichen Auseinandersetzung neu zu positionieren.

Clara Akinyosoye, Chefredakteurin von M-MEDIA
Tania Araujo, MAIZ
Christoph Ulf, Sprecher der Forschungsplattform „Cultural Encounters and Transfers (CEnT)“
Andi Wahl, Geschäftsführer Radio FRO

Die Diskussion fand am 2. September 2011 im Studio Schirmmacher am Linzer Hauptplatz statt.

Schreibe einen Kommentar