„Die Wächterin“ – Im Gespräch mit Martina Priessner – VOR ORT 162

Podcast
VOR ORT – Ansichten, Einsichten und Aussichten
  • VOR ORT 162
    59:21
audio
13:48 Min.
Martin Gstöttner, AUGE/UG - AK-Wahl 2024 - Kurzbeitrag FROzine
audio
59:49 Min.
Arbeiterkammerwahl Oberösterreich, AUGE/UG - 05.-18.03.2024 - VOR ORT 221
audio
59:57 Min.
Studium "Sprache - Wirtschaft - Kultur" - VOR ORT 220
audio
1 Std. 05 Sek.
EU Projekt "Psychische Gesundheit" - VOR ORT 219
audio
11:35 Min.
Migration und Zuwanderung - Sozialfall Sozialstaat Dr. Erhard Prugger
audio
1 Std. 30 Sek.
This Is America - VOR ORT 218
audio
59:44 Min.
100 Jahre Hausruckchor - VOR ORT 217
audio
59:33 Min.
100 Jahre Hausruckchor - VOR ORT 217
audio
59:49 Min.
Sozialfall Sozialstaat - VOR ORT 216
audio
1 Std. 07 Sek.
Update zur "Letzten Generation" - VOR ORT 215

Im 162. VOR-ORT Beitrag führt Christian Aichmayr mit der deutschen Regisseurin Martina Priessner, die beim  Filmfestival Crossing Europe – welches vom 01. Bis 06. Juni 2021 in Linz stattfand, ihren Film „Die Wächterin“ vorgestellt hat, ein Gespräch.

In Martina Priessners Produktion „Die Wächterin“ ist ihre Protagonistin eine syrisch orthodoxe Nonne, die sich in einem verfallenen Dorf im Südosten der Türkei ihrer übernommenen Verantwortung stellt, eine verwaiste Kirche zu beschützen, die sonst dem Verfall preis gegeben würde. Sie trotzt diversen Anfeindungen der muslimisch geprägten Nachbarschaft und hat geschworen, sich nicht vertreiben zu lassen und die Stellung zu halten.

Schreibe einen Kommentar