Schriftsteller*innen wählen ihre Sprache – Poetik-Vorlesungen zwischen den Kulturen

Podcast
Literarische Matinée um 10:00
  • 2021.09.21_Schriftsteller*innen wählen ihre Sprache
    29:08
audio
29:08 Min.
Alternde Schriftsteller - alternde Protagonisten?
audio
29:08 Min.
Träumer des Realen, Schreiber des Ir-Realen - Franz Kafka zum 100.Todestag
audio
29:08 Min.
Anton meets Adalbert - am 23.Jänner 1868
audio
29:08 Min.
Hermann Hesse - Schriftsteller, Dichter, Maler und - Märchenerzähler
audio
29:08 Min.
Von Winter-Morgen zu Winter-Nächten
audio
29:08 Min.
Alle Jahre wieder - Der österreichische Buchpreis
audio
29:08 Min.
Zeit für Ingeborg Bachmann - Sie starb vor 50 Jahren
audio
29:08 Min.
Alle Jahre wieder - Der Deutsche Buchpreis
audio
29:08 Min.
Wir verreisen - mit der Bahn
audio
29:08 Min.
Sigmund Freud - aktuell als Schriftsteller?

Schriftsteller*innen, die in zwei Sprachen, in zwei Kulturen aufwachsen, haben zumeist eine bewusste Entscheidung zu treffen – in welcher Sprache will ich schreiben? Oder schreibe ich in zwei Sprachen? Speziell für Schriftsteller*innen mit einem derartigen Hintergrund wurden die Salzburger Stefan-Zweig Poetik-Vorlesungen ins Leben gerufen. Vier dieser Dozent*innen möchte ich Ihnen in der ‚Literarischen Matinée‘ vorstellen – Doron Rabinivici, Zsuzsanna Gahse, Terézia Mira und Jaroslav Rudis.
Die Musik begleitet in den Sprachen italienisch und französisch – Gianmaria Testa, ZAZ und France Gall.

Schreibe einen Kommentar