Friedensprojekt Europa? Positionen und Möglichkeiten Österreichs

Podcast
FROzine
  • 2022_02_09_FROzine_60min_Friedensgespraeche_2022_Diskussion
    60:10
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Laura Maria Caterina Bassi
audio
59:50 Min.
Tag der Muttersprachen 2024
audio
50:00 Min.
Werkstatt für Demokratie | Demonstration gegen den Burschenbundball | Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen
audio
50:01 Min.
"Von Mahatma Ghandi bis Carola Rackete"
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Die Wirtschaft in Deutschland 2023
audio
12:02 Min.
"Besser als befürchtet"
audio
59:50 Min.
"HÄFNausBLICKE"
audio
59:50 Min.
Über 100 Jahre Radio
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: EU Klimaziele 2040
audio
59:50 Min.
Die Bedeutung der Sprache für den Frieden

Linzer Friedensgespräche 2022 mit Migrationsexpertin Mathilde Schwabeneder, Friedensforscher Thomas Roithner und dem Soziologen Josef Weidenholzer.

Am 28. Jänner fanden die Linzer Friedensgespräche 2022 online statt. Sie stellen regelmäßig wichtige Fragen rund um die Forderung nach friedlichen und inklusiven Gesellschaften zur Diskussion, wie sie im Ziel 16 der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung formuliert ist. Diese jährliche Veranstaltung wird von einem breiten zivilgesellschaftlichen Netzwerk getragen: Arbeitsgemeinschaft Linzer Friedensgespräche, VHS Linz, Friedensstadt Linz, Friedensakademie Linz, Solidarwerkstatt, mensch&arbeit, Volkshilfe OÖ, mehr-demokratie, SOS Menschenrechte, Südwind OÖ und Katholische Aktion OÖ und Pax Christi.
Heuer stehen die Widersprüche Europas im Fokus, zwischen dem Anspruch als
Friedensprojekt und der Realität von Menschenrechtsverletzungen und Aufrüstung.

Als Referent*innen geladen waren:

  • Mathilde Schwabeneder, ehem. ORF Radio- und Fernsehjournalistin.Von 2007 bis 2020 war sie Leiterin der ORF-Außenstelle für Italien, Vatikan und Malta. Sie trat auch als erfolgreiche Buchautorin hervor. Ihre Schwerpunktthemen sind u.a. Menschenrechte,
    Religion, Rom/Vatikan und Kultur. 2018 wurde sie mit dem Menschenrechtspreis des Landes Oberösterreich ausgezeichnet. Mathilde Schwabeneder ist Vorstandsvorsitzende von SOS-Menschenrechte.
  • Thomas Roithner, Friedensforscher, Privatdozent für Politikwissenschaft an der Universität Wien und Mitarbeiter im Internationalen Versöhnungsbund – Österreichischer
    Zweig mit Zuständigkeitsbereich Ziviler Friedensdienst und aktive Friedenspolitik. Er publiziert unter anderem zu Fragen der Außen-, Sicherheits-, Verteidigungs- und Friedenspolitik der EU und Österreichs, der Neutralität in Europa, zu geopolitischen und geoökonomischen Machtverschiebungen. sowie zur Friedens- und Konfliktforschung.
  • Josef Weidenholzer, Soziologe, Politiker und em. Univ.-Prof. Von 2011 – 2019 war er Mitglied des Europäischen Parlaments, ab dem 6. Juli 2015 Vize-Vorstand der S&D-Delegation und von 1991 bis 2015 Präsident der Volkshilfe Österreich.

Mathilde Schwabeneder und Thomas Roithner haben zu Beginn der Veranstaltung jeweils einen Impulsvortrag gehalten, die hier zu hören sind: https://cba.media/541517

Im Anschluss daran gab es dazu Workshops zur Vertiefung der vorgestellten inhaltlichen Schwerpunkte. Die Zusammenfassung dazu ist hier zu hören: https://cba.media/541515

Und den Abschluss machte dann eine Diskussionsrunde moderiert von Maria Dietrich, Volkshilfe OÖ, die FROzine in dieser Sendung übernommen hat.

Zu den Videoaufzeichnungen der VHS geht es hier:

Videodatei herunterladen / im Standard-Player ihres Gerätes abspielen (MP4, MB)

Videodatei herunterladen / im Standard-Player ihres Gerätes abspielen (MP4, MB)

Moderation und Gestaltung: Sigrid Ecker

Schreibe einen Kommentar