Stadtteile ohne Partnergewalt

Podcast
#Stimmlagen – Das Infomagazin der Freien Radios
  • 2022_10_27_stimmlagen
    29:58
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: ME/CFS | EU-Wahl
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: "Man will uns ans Leben!" - 30 Jahre Bombenterror
audio
30:00 Min.
25. Todestag von Marcus Omofuma
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: Queere Geschichte Salzburg I Unterwegs mit dem Virgilbus
audio
30:00 Min.
Armutskonferenz 2024
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: Resilientes Saatgut und die Zödelei | „Wir dokumentieren Polizeigewalt - selbstorganisiert“ Antirepressionsbüro
audio
30:00 Min.
ZARA Rassismusreport 2023
audio
30:00 Min.
#stimmlagen: Amateurfunk Salzburg I VIEW gegen Lebensmittelverschwendung I Naturbestattungen
audio
30:00 Min.
Rechtsberatung für Frauen | In-Game-Käufe von Jugendlichen
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: The Moria Six – Gerichtsprozess rund um den Brand in Moria | Gender Pay Gap

#Stimmlagen, das gemeinsame Infomagazin der Freien Radios Österreich wurde dieses Mal von Radio FRO in Linz gestaltet. Diese Sendung ist dem Projekt „StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt“ gewidmet.

Dieses Jahr hat StoP in Oberösterreich den Bank Austria Sozialpreis erhalten.

„Das zeigt, dass das Thema Gewaltprävention mehr und mehr in der Gesellschaft ankommt“, freut sich Simone Heinz-Jahraus, Projektkoordinatorin von StoP Wels.

In Österreich gibt es 25 StoP-Standorte. Anfang 2019 wurde es als Pilotprojekt in Wien/Margareten vom Verein AÖF – Autonome Österreichische Frauenhäuser erstmals in Österreich umgesetzt. Das Konzept kommt aus Deutschland, entwickelt von Sabine Stövesand von der HAW Hamburg.

StoP ist ein Gewaltpräventionsprojekt, das sehr niederschwellig in der Nachbarschaft ansetzt. Es ermutigt dazu Zivilcourage zu zeigen, Gewalt zu benennen und zu unterbrechen. Das Motto: Jede*r kann was sagen – was tun. Dabei können bereits kleine Handlungen helfen, wie Simone Heinz-Jahraus im Interview betont.

Konkrete Handlungstipps gibt es in einem Leitfaden zur Zivilcourage nachzulesen und zwar auf der Website: https://stop-partnergewalt.at/

Gerhard Filla ist Projektkoordinator der Männertische in Wels. Österreichweit gibt es laut Gerhard Filla erst drei Stop-Männertische: in Wien, in Salzburg und in Wels. Außerdem gibt es in Oberwart eine Männergruppe. Im Interview erzählt er wie es gelingt, Männer für dieses Engagement zu gewinnen.

 

Wichtige Nummern und Informationen:

Frauenhelpline: 0800 222 555.

Die Freuenhelpline ist anonym, rund um die Uhr und kostenlos erreichbar.

Auch Männer können sich Hilfe holen. Zum Beispiel über die Männerinfo: 0800 400 777.

Diese ist ebenfalls von ganz Österreich aus anonym, und rund um die Uhr, erreichbar.

Informieren kann man sich auch auf der Webseite: www.maennerinfo.at

Wichtige Nummer und Informationen sowohl für Betroffene als auch Interessierte gibt es auf der Webseite von StoP: www.stop-partnergewalt.at

 

Sendungsgestaltung: Marina Wetzlmaier

Informationen zu den Stimmlagen: stimmlagen.at

 

Schreibe einen Kommentar