“Armut frisst Demokratie”

Podcast
FROzine
  • 2023_04_06_FROzine_Armut_frisst_demokratie
    52:42
audio
14:18 Min.
Graffiti gegen Gewalt an Mädchen
audio
1 Std. 03:08 Min.
Nachtpicknicks und Klimasoziales Linz
audio
09:28 Min.
Projekt Ecoality
audio
14:41 Min.
Nachtpicknicks statt Machtpanik
audio
50:00 Min.
Zu-Flucht: Geflüchtetenhilfe in Linz
audio
34:05 Min.
Klimasoziales Linz mit Alleinerzieherinnen
audio
52:21 Min.
Internationale Perspektiven auf Medienfreiheit
audio
1 Std. 00 Sek.
Weltempfänger: UEFA Euro 2024
audio
56:08 Min.
EU-Klimapolitik - wie geht's nach der Wahl weiter?
audio
10:39 Min.
Geplante A26 bringt laut Initiative keine Verkehrsentlastung

Demokratische Mitbestimmung als Privileg, das nicht allen zusteht? In einer Demokratie ein Nogo, und eine besorgniserregende Entwicklung. Martina Zandonella von SORA und Sozialexperte Martin Schenk legen dar, warum die unteren Einkommensgruppen nicht mehr Teil unserer politischen Gemeinschaft sind.

Mitte März hat die Konferenz Armut frisst Demokratie im Wissensturm Linz stattgefunden – veranstaltet von einer breiten Kooperationsgemeinschaft rund um dem Armutznetzwerk OÖ,  der Initiative mehr demokratie!Volkshilfe Linz, Caritas OÖSozialplattform OÖKatholische Arbeitnehmer:innen Bewegung OOSolidarwerkstatt und der VHS Linz …..

Einen Nachmittag lang gab es Vorträge, Workshops und eine Podiumsdiskussion rund um die Thematik, dass sich immer mehr Menschen von unserer Demokratie vergessen und ignoriert fühlen. Armutsbetroffene zum Beispiel, gerade jene also die sehr auf einen demokratischen Machtausgleich angewiesen wären. Oder auch die große Gruppe von in Österreich lebenden Personen ohne Wahlrecht.

In diesem FROzine hören Sie die aufbereiteten Keynotes von Martina Zandonella von SORA  mit den Forschungsschwerpunkten Demokratie und Partizipationsforschung, Ungleichheit und politische Psychologie. Sie gibt einen Überblick über die Erkenntnisse von Umfragestudien wie zB dem Demokratie Monitor und zeigt auf, wie Armutsbetroffenheit und die Haltung zu Demokratie zusammenhängen.

Danach hören sie den Sozialexperten Martin Schenk , Mitbegründer der Armutskonferenz und Leiter der Diakonie. Er legt dar, wie demokratische Teilhabe von Armutsbetroffenen ermöglicht werden kann.
Es geht um die soziale Kluft in der Demokratie und welche Erfahrungen soziale Initiativen wie die Armutskonferenz zum Beispiel gemacht haben, die versuchen gegen diese Entwicklungen anzugehen. Es wird auch um das Parlament der Unsichtbaren gehen und aufgezeigt, dass demokratische Teilhabe auch tatsächlich eine Frage zwischen Leben und Tod sein kann.

Moderation und Gestaltung: Sigrid Ecker

Danke an dorfTV für den Mitschnitt.
CC-Musik von Gentle_Classical_Piano_Waltz_-_Raw_Vibrations und No_Rest_Or_Endless_Rest_-_Lisofv

Schreibe einen Kommentar