R(h)eingehört zum Vorarlberger Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz

Podcast
R(h)eingehört
  • R(h)eingehört zum neuen Vorarlberger Kinderbetreuungsgesetz
    15:47
audio
15:45 Min.
Endlich Schule bewegen! Gemeinsame, couragierte Bildung für alle braucht einen echten Reformprozess - Kurzbericht zum Aktionstag Bildung 2024 in Vorarlberg
audio
53 Sek.
Veranstaltungstipp Fiesta Flamenca
audio
11:46 Min.
Gehen und Kommen. Ein Generationenstück zum 60. Jubiläum des Anwerbeabkommens Österreich-Türkei.
audio
27:00 Min.
Österreichweiter Aktionstag Bildung am 6. Juni 2024 - in Vorarlberg um 16 Uhr in Bregenz vor dem Landhaus
audio
23:59 Min.
"Wir haben die Wahl!" Klimastreik von Fridays For Future in Bregenz
audio
23:56 Min.
R(h)eingehört: Musikerin Marley Wildthing
audio
02:21 Min.
R(h)eingehört Veranstaltungen Spielboden Juni
audio
30:58 Min.
R(h)eingehört mit Andreas Postner: "NEUESTES ZUR TUNNELSPINNE FELDKIRCH"
audio
08:37 Min.
R(h)eingehört Musical Waaritaanka
audio
18:00 Min.
Für Demokratie und Menschenrechte - für die EU-Wahl

Seit dem Jänner 2023 ist das Vorarlberger Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz in Kraft. Zu diesem Thema haben wir Iris Seewald, Landesfrauenvorsitzende des ÖGB zu Gast im Studio, die uns die Details zum neuen Gesetz gibt.

Auf große Kritik stößt das Vorarlberger Kinderbildungs- und betreuungsgesetz (KBBG), daher gibt es einen Schulterschluss mehrerer Organisationen aus dem Bereich Elementarpädagogik, die sich gemeinsam für Verbesserungen der Kinderbildungs- und Betreuungssituation in Vorarlberg einsetzen. Der ÖGB Vorarlberg, die betroffenen Fachgewerkschaften GPA, younion und vida sowie die AK Vorarlberg und der Landesverband für selbstorganisierte Kindergruppen fordern ein breit ausgebautes, flächendeckendes und qualitativ hochwertiges Kinderbildungs- und Betreuungsangebot in Vorarlberg. Dieses sei mit dem neuen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz nicht gewährleistet.

In einer gemeinsamen Pressekonferenz in Dornbirn haben ÖGB-Landesvorsitzender Reinhard Stemmer, AK-Vizepräsidentin Jessica Lutz, Manuela Lang, Obfrau des Landesverbands der selbstorganisierten Kindergruppen, sowie Thomas Kelterer von der Gewerkschaft younion ein Positionspapier zum Vorarlberger Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz präsentiert und ihre Forderungen an die Landespolitik formuliert.

Das Gespräch führte Ingrid Delacher für euch und Radio Proton.

Schreibe einen Kommentar