radio MITANAUND

Podcast
radio MITANAUND
  • 20230628_radio Mitanaund-01_26-42
    26:42
audio
45:00 Min.
Jürgen Maier von "Zwirn" zu Gast in radio MITANAUND
audio
30:00 Min.
Wunschkonzert
audio
29:08 Min.
radio MITANAUND Weihnachtssendung
audio
27:09 Min.
Wohnen - Teil 2
audio
27:54 Min.
Wohnen - Teil 1
audio
27:00 Min.
Lebenshilfe Freistadt holt Gold bei den Special Olympics World Games
audio
29:20 Min.
Die Arbeitsgruppe der Lebenshilfe Freistadt
audio
27:48 Min.
Integrative Beschäftigung

Die neue monatliche Lebenshilfe-Radiosendung für Inklusion und Teilhabe.
Menschen mit Beeinträchtigung finden oft nur schwer Gehör und Anerkennung in unserer Gesellschaft. Die neue monatliche Sendung im Freien Radio Freistadt „radio MITANAUND“ gibt Menschen mit Beeinträchtigung ab sofort eine Stimme. Bewohnerinnen und Beschäftigte der Lebenshilfe OÖ im Bezirk Freistadt gestalten die neue Radiosendung. Ziel ist, eine vielfältige Mischung aus relevanten Themen mit Interviews, Berichten, Musik und Unterhaltung zu bieten.

In der ersten Sendung wird die Werkstätte Freistadt vorgestellt.
Die Werkstätte bietet Menschen mit Beeinträchtigungen eine Möglichkeit zur Teilhabe am Arbeitsleben und zur persönlichen Weiterentwicklung.

„radio MITANAUND“ ist nicht nur ein Meilenstein für unsere Werkstätten und Wohnhäuser im Bezirk Freistadt, sondern auch ein Zeugnis der besonderen Fähigkeiten und gelungenen Selbstverwirklichung der Bewohnerinnen und Beschäftigten“, meint dazu Einrichtungsleiter Johann Karner.

„radio MITANAUND“ ist ein wichtiger Beitrag zur Inklusion und Teilhabe von Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung im gesellschaftlichen und beruflichen Alltag. Sie bietet einen Ort für die Stimmen und Erfahrungen von Menschen mit Beeinträchtigung.

Website Lebenshilfe OÖ, Werkstätte Freistadt

Beitragsbild: Redakteur*innen der Lebenshilfe-Sendungen „radio MITANAUND“ im Studio vom Freien Radio Freistadt. Bild: Lebenshilfe OÖ.

 

Die Lebenshilfe OÖ ist der größte Träger der Behindertenarbeit in Oberösterreich. Rund 1.700 Mitarbeiter*innen begleiten und betreuen knapp 2.000 Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Das flächendeckende Angebot in Oberösterreich umfasst Mobile Frühförderung und Familienbegleitung in den Bezirken Vöcklabruck und Kirchdorf, Kindergärten, einen heilpädagogischen Hort, Wohneinrichtungen, mobile Betreuung, Werkstätten sowie Cafés, Shops, Galerien, Hofläden und eine Jausenstation.

Schreibe einen Kommentar