Proteste gegen die IAA – Offenes Studio von Radio LORA in München

Podcast
VON UNTEN im Gespräch
  • 23_09_18_VUiG
    59:56
audio
52:45 Min.
Klimakommunikation im Alltag: Wie spreche ich über die Klimakrise?
audio
51:53 Min.
Cat Calls of Graz - Tiergeräusche und Mittelfinger gegen Belästigungen
audio
57:34 Min.
Unromantische Realitäten - Authentische Frauen - Ein Panel übers weiblich sein in der Literatur
audio
44:16 Min.
„If you don‘t ban fossil ads, you cannot have a successful climate transition“
audio
51:06 Min.
„Only Yes Means Yes, ist eine Art und Weise Consent zu beschreiben“
audio
55:24 Min.
Die Linke in Österreich mit Robert Foltin
audio
53:53 Min.
90 Jahre Februarkämpfe – Ein Rundgang in Gösting und Lend
audio
54:07 Min.
„Man wollte uns mit den Razzien sagen: Ihr seid hier nicht gewollt“ – Die Operation Luxor
audio
53:29 Min.
Warum fliehen Menschen aus der Türkei? - Charity Podcast von Coloradio
audio
55:21 Min.
„Für Pessimismus ist es zu spät“ – Helga Kromp-Kolb

Heute hört ihr eine übernommene Sendung von Radio Lora aus München, in der es um die Proteste gegen die IAA also die Internationale Automobil-Ausstellung geht. Zeitgleich fand in München auch der städtische Mobilitätskongress statt, der sich mit Themen rund um die Verkehrswende auseinandersetzt.
Radio LORA war mit einem offenen Studio auf einem Parkplatz in der tristen und grauen Schwanthalerstraße präsent. Auf dem Parklet befanden sich eine Couch, Sessel, viel Grün sowie ein Bücher- und Kreislaufschrank und das „Open Mic“-Studio, von dem aus vom 4. September bis 11. September zwischen 17 und 19 Uhr gesendet wurde.

Ihr hört heute die Sendung vom 6. September, im Zeitraum von 18-19 Uhr. Darin geht es um die Internationale Automobilausstellung IAA. Gegner*innen der Automesse sowie IAA-Vertreter*innen erklärten ihre Sicht auf die Mobilität der Zukunft. Zudem wurde auf die Mobilität im Speckgürtel Münchens geschaut.

Schreibe einen Kommentar