Diskussionsrunde Sprache und Diskriminierung

Podcast
FROzine
  • 2023.09.25_1800.00-1930.00__ExpertinnenTalk
    82:51
audio
52:53 Min.
Demo gegen Gewalt an Frauen | 25 Jahre FROzine
audio
15:47 Min.
Beitrag: Demo gegen Gewalt an Frauen
audio
33:47 Min.
Beitrag: 25 Jahre FROzine, Sandra Hochholzer im Gespräch
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Wandel der zapatistischen Autonomie in Chiapas
audio
50:21 Min.
Kollaboration statt Konkurrenz – Teil2
audio
10:45 Min.
Neue Antisexismuskampagne des Frauenbüros Linz
audio
11:50 Min.
"Nicht irgendwann, sondern jetzt"
audio
50:00 Min.
Gegen Gewalt an Frauen
audio
50:00 Min.
Ecuador schreibt Geschichte
audio
49:44 Min.
Kollaboration statt Konkurrenz

Heute, am 26. September, ist der europäische Tag der Sprachen. Er soll Mehrsprachigkeit fördern und darauf aufmerksam machen, dass sprachliche Vielfalt zum besseren Verständnis zwischen Kulturen beitragen kann. Radio FRO hat heuer im Zuge dieses Tages eine Live Diskussionsrunde am 25. September gesendet. Vor dem Enter_tainer am Linzer Hauptplatz haben Expertinnen über „Sprache und Diskriminierung“ gesprochen. Sie tauschten Erfahrungen aus und besprachen Handlungsmöglichkeiten, wenn man mit diskriminierenden Aussagen konfrontiert ist. Wie mehrsprachige Kinder gefördert werden und wie man als Elternteil behandelt wird, wenn man nicht akzentfrei Deutsch spricht, waren ebenso Thema. Die Expertinnen betonten auch, dass Sprache ständig im Wandel ist, warum es wichtig ist, die Intention hinter den Worten zu beachten und dass geschlechtergerechte Wortwahl zu Inklusion beiträgt.

Im Anschluss an die Diskussion gab es noch Kommentare aus dem Publikum.

Marina Wetzlmaier hat die Diskussion moderiert. Die Expertinnen waren:

Adela Perte, Psychologin

Amra Beganovic, Integrationsbeauftragte der Stadt Linz

Florina Platzer, Beraterin bei maiz dem Autonomen Zentrum von und für Migrantinnen

Abena Carty-Pinner, Frauenbeauftragte der Stadt Linz

Schreibe einen Kommentar